• aktualisiert:

    Tauberbischofsheim

    Neuer Dart-Club: Präzision und Geschicklichkeit gefragt

    Die Sieger des Eröffnungsturniers gemeinsam mit dem Clubvorstand (von links): Gerd Koch, Kevin Koch (beide Vorstand), der Gewinner des Turniers Lutz Ilzhöfer, dritter Sieger Oray, Sabrina Ilzhöfer (fünfter Platz), der drittplatzierte Tayfun Simsek und die beiden Vorständen Harald Trefs und Wolfram Nohe. Foto: Susanne Sohns

    Darts-Wettkämpfe, spannend und voller Emotionen, kennen die meisten nur aus dem Fernsehen. Doch auch hierzulande steigt das Interesse am Dart-Spiel. Das zeigt sich laut einer Pressemitteilung in den immer besser organisierten Dart-Verbänden  und Ligen und dem stetigen Wachsen an Dart-Vereinen.

    Dartclub gegründet

    Auch als Freizeitsport hat sich das Dart-Spiel etabliert. So ist die Gründung eines Dartclubs in Tauberbischofsheim überfällig gewesen, sind sich die vier Clubvorstände einig. Die „Alt-Werbacher“ Gerd Koch, Wolfram Nohe, Kevin Koch und Harald Trefs beschlossen im Sommer den Steel-Dart-Club „DC Blue Devils“ zu gründen. Im Bowlingcenter von Tauberbischofsheim mietete man einen Raum an und installierte in Eigenregie die Anlage mit vier Dart-Boards. Die Anlage wurde kürzlich mit einem Eröffnungsturnier in Betrieb genommen.

    Zum Eröffnungsturnier hatten sich 30 Dart-begeisterte Spieler angemeldet. Im Finale standen sich Tayfun Simsek und Lutz Ilzhöfer vom DC Wolfsölden gegenüber. Am Ende stand Ilzhöfer mit einem 88,5 Average (Durschnitt aus drei Dart Legs) als Sieger fest. Er konnte sich ohne Niederlage durch das Turnier manövrieren, setzte viele Highlights und zeigte besonders hochkarätige Spiele.  

    Bei Dartliga anmelden

    Der Vorstand des DC Blue Devils hat laut der Pressemitteilung Einiges vor: Ab 2020 will man zwei Mannschaften für die Dartliga Schwaben (DLS) anmelden. Jeder begeisterte Dartspieler sei im Club herzlich willkommen. Dabei sei es egal, ob man Anfänger oder bereits fortgeschrittener Dartspieler ist.

    Immer mittwochs möchte der Club am FTS-Ranglistenturnier teilnehmen, das abwechselnd in verschiedenen Städten stattfindet. An Freitagen ist Training angesagt. Ab 19.30 Uhr ist jeder zum freien Training herzlich willkommen. Die Ligaspieler möchten hier bei Interesse als Trainer Unterstützung geben und seien für Fragen jederzeit offen. Samstags werden ab der Saison 2020 von 16 Uhr bis 19.30 Uhr die Liga-Spiele stattfinden.

    Bearbeitet von Anja Behringer

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!