• aktualisiert:

    Tauberbischofsheim

    Neuer Flyer: Kulinarisches Taubertal mit seinen Besonderheiten

    Wanderer bei einem tauberfränkischen Vesper: Das Taubertal kulinarisch zu erleben, ist auch im Jahr 2020 möglich. In einem Flyer werden Tipps zur Vorbereitung einer kulinarischen Reise an Tauber und Main gegeben.
    Wanderer bei einem tauberfränkischen Vesper: Das Taubertal kulinarisch zu erleben, ist auch im Jahr 2020 möglich. In einem Flyer werden Tipps zur Vorbereitung einer kulinarischen Reise an Tauber und Main gegeben. Foto: TLT/Peter Frischmuth

    Das "Liebliche Taubertal" von Rothenburg ob der Tauber bis Freudenberg am Main brilliert nicht nur mit seinen Burgen, Schlössern, Klöstern und Museen sowie seinen Rad- und Wandermöglichkeiten, sondern auch mit seinem kulinarischen Profil. Diese Angebote sind unter der Überschrift "Taubertal kulinarisch erleben" in einem Flyer zusammengefasst. Dieser kann ab sofort angefordert werden kann, heißt es in einer Pressemitteilung.

    "Das kulinarische Profil unserer Ferienlandschaft setzt sich aus edlen Weinen und tauberfränkischen Bieren sowie den schmackhaften Speisen mit Produkten aus der heimischen Landwirtschaft bzw. aus Natur und Wald zusammen", erklärt Geschäftsführer Jochen Müssig vom Tourismusverband "Liebliches Taubertal".

    Hierbei kann der Landstrich an Tauber und Main auf so manches Alleinstellungsmerkmal verweisen. Beim Wein ist es beispielsweise die Rebsorte Tauberschwarz, die nur an der Tauber angebaut wird. Ein wunderbarer Rotwein, der auch im Sommer bei höheren Temperaturen gut verkostet werden kann. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist der Grünkern, der milchreif geerntete Dinkel. Seit zwei Jahren wird dieses Produkt durch die Grünkernkönigin Annika I. repräsentiert, die selbst von einem Grünkernhof stammt.

    Im Flyer "Taubertal kulinarisch erleben" wird Annika vorgestellt. Sie berichtet, dass der Grünkern vor rund 300 Jahren wohl aus der Not heraus entdeckt wurde. Aufgrund der Hungersnot haben die Menschen den noch grünen Dinkel von ihren Feldern vorzeitig geerntet und dann im Backofen gedarrt. "Schon war dieses schmackhafte Produkt entdeckt, welches heute die Speisekarten sowohl von gutbürgerlichen Gasthöfen als auch von Sternebetrieben bereichert", sagt Müssig weiter.

    Rezepte und Betriebe

    Im Flyer "Taubertal kulinarisch erleben" wird neben der Beschreibung der Landschaft auch auf Grünkernrezepte, die Grünkernwochen – immer von der ersten bis zur dritten Juliwoche eines Jahres –, auf den Wein, Fleisch und Fisch sowie leckere Desserts eingegangen. Selbstverständlich werden auch die heimischen Brauprodukte und die Edelobstbrände erwähnt. Das Heft informiert zudem über die Betriebe, die sich der Initiative "Taubertal kulinarisch erleben" angeschlossen haben.

    Der Flyer kann beispielsweise zur Vorbereitung einer Rad- oder Wandertour und herrlicher Urlaubstage im "Lieblichen Taubertal" genutzt werden. Er ist kostenlos erhältlich beim Tourismusverband "Liebliches Taubertal" e.V., Gartenstraße 1, 97941 Tauberbischofsheim, Tel.: (09341) 82-5805 und -5806, E-Mail touristik@liebliches-taubertal.de, Internet www.liebliches-taubertal.de

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Tauber-Newsletter!

    Bearbeitet von Gabriele Kriese

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!