• aktualisiert:

    Grünsfeld

    Oberpfälzer Bürgermeister besuchten das Taubertal

    Der jährliche Ausflug der Bürgermeister aus dem oberpfälzischen Landkreis Neustadt an der Waldnaab führte ins Taubertal. Dazu gehörte auch ein Besuch in Grünsfeld, wo Bürgermeister Joachim Markert (Mitte unten) die Gruppe begrüßte Foto: Matthias Ernst

    Rund 30 aktuelle und ehemalige Bürgermeister aus dem oberpfälzischen Landkreis Neustadt an der Waldnaab waren ins Taubertal gekommen, um bei ihrem jährlichen Ausflug über die eigenen Grenzen herauszuschauen. Organisiert wurde die Fahrt von Leuchtenbergs Bürgermeister Anton Kappl. Geplant wurde das schon im Vorjahr, als Kappl zu Besuch in Leuchtenbergs Partnerstadt Grünsfeld war. Dessen Bürgermeister Joachim Markert unterstützte seinen Kollegen. Dazu gehörte auch ein Empfang der Stadt im Rienecksaal und ein Stadtrundgang mit Besuch der Kirche Peter und Paul und des Rathauses. Sogar Dekan Gerhard Hauk und Pfarrer Oliver Störr waren anwesend.

    Natürlich durfte auch die Stadtmauer mit der Kneippanlage nicht fehlen. Die Oberpfälzer Bürgermeister waren angetan von der Stadt und ihren Gebäuden. Natürlich fragten sie ihren Amtskollegen auch nach Problemen und stellten schnell fest, dass in ihren Kommunen dieselben Probleme herrschen wie in Grünsfeld. Der Bevölkerungswandel und -schwund sind in der Oberpfalz genauso aktuell wie im Main Tauber Kreis. Sehr interessiert waren die Besucher am gerade entstehenden Kindercampus. Die Zusammenführung von Kindergarten und Grundschule wurde sehr positiv bewertet, einige Bürgermeister würden dieses Projekt auch gerne in ihrer Heimatgemeinde umsetzen.

    Kochkurs im Edelfinger Hof

    Alle waren begeistert von der Schönheit der Gegend und der reichhaltigen Geschichte im Taubertal. Zum Besuch im Kreis gehörte auch ein Besuch des Kloster Bronnbach. Landrat Reinhard Frank begrüßte die Bürgermeister persönlich und nach einer Führung durch Kurt Lindner über die weitläufige Anlage waren die Bürgermeister noch mehr begeistert, als beim Eintreffen am kreiseigenen Denkmal. Zum Besuchsprogramm gehörte auch eine Besichtigung des Schlosses Weikersheim und des dazugehörigen Gartens und ein Abstecher nach Distelhausen in die dortige Brauerei.

    Sehr angetan waren die Gäste auch von dem Kochkurs im Edelfinger Hof, wo alle selbst Hand anlegen durften, um ein Abendessen zuzubereiten. Es herrscht ein reger gesellschaftlicher Austausch mit der Partnerstadt Grünsfeld. Beide Kommunen werden sich beispielsweise zum 700. Jubiläum der Stadtrechtsverleihung an Grünsfeld im kommenden Jahr einbringen.

    Auch ein Besuch der Kirche Peter und Paul gehörte mit zum Besuchsprogramm Foto: Matthias Ernst

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!