• aktualisiert:

    Bad Mergentheim

    Per Multivision nach Schottland

    Multivisionsreise nach Schottland mit Fotojournalist Jürgen Schütte.
    Foto: Jürgen Schütte

    Am Donnerstag, 14. März, um 19.30 Uhr geht es im großen Kursaal des Kurhauses in Bad Mergentheim um Schlachtfelder, Mythen und Steinkreise, kurz: um Schottland. Fotojournalist Jürgen Schütte nimmt die Zuschauer bei seiner Mutivisiobsschau mit auf die Reise und entdeckt gemeinsam mit ihnen die schottischen Berge, die Sandstrände der Hebriden und die Küstenstreifen des Nordens. Er beobachtet die Basstölpel, eine der größten Kolonien der nördlichen Hemisphäre, paddelt mit den Delfinen am Chanonry Point und besucht die größte schottische Robbenkolonie, heißt es in der Ankündigung der Veranstalter. Auf der Reise tauscht Jürgen Schütte den VW Bully gegen das Kajak und das Kajak gegen das Fahrrad ein. Mit dem Faltboot erkundete er den kaledonischen Kanal und paddelte von Fort Williams über Inverness bis zur Black Island. Er wandert ein Stück den Westhighlandweg entlang, durchquert auf seiner Reise das Rannoch Moor und besteigt die legendären Munroes, Schottlands höchste Berge, zu denen auch Ben Nevis gehört. Eine Entdeckertour durch Edinburgh, der Stadt am Firth of Forth, darf auf keiner schottischen Reise fehlen.  Kein Ort Großbritanniens bietet eine so große Vielfalt an beeindruckender Geschichte, Kultur und Architektur. Einzigartig ist auch die Liebe der Schotten zu Tanz, Kilts und Tauziehen. Deshalb ist der Besuch der traditionellen Highland-Games auf einer Reise durch Schottland einfach ein Muss. Karten sind erhältlich beim GästeService im Haus des Gastes im Kurpark, Tel.: (07931) 965-225, an der Gläserausgabe/Wandelhalle, bei der Tourist-Information, Marktplatz 1, Tel.: (07931) 57-4820, an allen bekannten Reservix Vorverkaufsstellen sowie an der Abendkasse und im Internet unter www.kurpark.reservix.de.

    Bearbeitet von Andreas Köster

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!