• aktualisiert:

    HORB

    Schule stellt Regeln gegen zu aufreizende Kleidung auf

    Aufreizende Kleidung von Schülerinnen veranlasst eine Schule in Horb zum Durchgreifen: Die Schulleiterin verfasste einen Elternbrief, in dem sie ankündigt, dass zu offenherzige Kleidung - zum Beispiel bauchfreie Shirts oder Hotpants - künftig geahndet wird. Schülerinnen sollen dann zwangsweise große T-Shirts überziehen müssen.

    Schulklima

    Mit Blick auf mögliche Elternproteste gegen die neuen Regeln heißt es in dem Schreiben: „Es geht uns dabei nicht um die Unterdrückung der Individualität Ihres Kindes.“ Vielmehr gehe es um einen Betrag zu einem „gesunden Schulklima, in dem sich alle wohlfühlen und in dem gesellschaftliche und soziale Werte gelebt und gefördert werden“.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Tauber-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!