• aktualisiert:

    Tauberbischofsheim

    Sprachkurse für Geflüchtete abgeschlossen

    Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Deutschkurse mit betreuten Kindern, außerdem viele Menschen, die die Kurse erst möglich gemacht haben, darunter Dozenten und Kinderbetreuungskräfte. Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis

    Ausreichende Sprachkenntnisse gelten als wesentlicher erster Schritt der Integration in die Gesellschaft. Deshalb werden vom Integrations- und Flüchtlingsbeauftragten des Main-Tauber-Kreises verschiedene Sprachkurse umgesetzt, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Aktuell enden zwei dieser Sprachkurse in Bad Mergentheim, durchgeführt vom Freundeskreis Asyl Karlsruhe e.V. als Träger. Teilnahmeberechtigt sind Geflüchtete und Migranten, die derzeit keinen Zugang zu regulären Integrationskursen haben, weil sie beispielsweise lange Wartezeiten auf einen Integrationskurs überbrücken müssen.

    Teilnahme scheitert oft an Kinderbetreuung

    Gerade Frauen mit kleinen Kindern, die noch keinen Betreuungsplatz für ihre Kinder haben, ist es fast unmöglich, Sprachkurse zu besuchen. Oft bleiben die Mütter lange ohne die dringend notwendigen Sprachkenntnisse. Auch für die Kinder ist es wichtig, dass zu Hause deutsch gesprochen wird, um einheimische Freunde im Kindergarten zu finden oder auch um später einen guten Start in der Schule zu haben.

    Durch die Unterstützung des Integrationsnetzwerkes Hohenlohe-Main-Tauber konnte der zweite Kurs mit Kinderbetreuung angeboten werden. Dieser Kurs endet mit einer zertifizierten Prüfung. Angestrebt ist ein Sprachniveau von A 1. Insgesamt nehmen 18 Geflüchtete teil. Zehn Kinder im Alter von wenigen Monaten bis vier Jahren wurden betreut. Viele der Frauen haben in ihrem Heimatland noch nie eine Schule besucht. Viele kommen aus sehr schwierigen Lebensverhältnissen und haben nun erstmals die Chance, überhaupt zu lernen. Zusätzlich zur Spracherweiterung lernen die Teilnehmer so genannte Soft Skills wie Pünktlichkeit und Rücksichtnahme. Da Prüfungen in Deutschland strengen Regeln unterliegen, erleben sie, welche Anforderungen hier zu Lande an das Bestehen einer Prüfung gestellt werden und wie wichtig die Einhaltung dieser Regelungen ist.

    Leichter zu organisieren, jedoch nicht minder anstrengend für die Teilnehmenden ist ein weiterer Kurs mit dem höheren Sprachziel B 1. Dieser findet zeitgleich in der Gemeinschaftsunterkunft Löffelstelzer Straße in Bad Mergentheim statt. Hier werden 13 Kursteilnehmer auf eine anerkannte B1-Prüfung vorbereitet. Ende Juli 2019 finden nun die Prüfungen statt. 

    Bearbeitet von Karoline Keßler-Wirth

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!