• aktualisiert:

    Tauberbischofsheim

    Stadt koordiniert die Nachbarschaftshilfe in Tauberbischofsheim

    Die Coronavirus-Pandemie zwingt viele Menschen dazu, zuhause zu bleiben. Die Stadt Tauberbischofsheim möchte ihren betroffenen Bürgern deshalb eine konkrete Hilfe für ihren Alltag anbieten.

    Denn Solidarität und soziales Handeln seien wichtiger denn je, teilt die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung mit. Deshalb koordiniert sie die Nachbarschaftshilfe. Hilfe kann beispielsweise beim Gang zur Apotheke oder beim Einkaufen angeboten werden.

    Freiwillige Helfer können sich entweder per Telefon oder per E-Mail und ab Montag über ein Online-Formular auf der Webseite der Stadt registrieren. Bei Bedarf werden sie dann an Hilfesuchende vermittelt.

    Wer Hilfe benötigt oder jemanden kennt, der Hilfe braucht, wird gebeten, sich montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr unter Tel.: (09341) 89543-102 zu melden oder eine E-Mail an schulsozialarbeit-tbb@web.de zu schreiben.

    Bürgermeisterin Anette Schmidt hofft, dass sich durch konkrete Hilfe im Alltag viele Bürger aus Tauberbischofsheim und den Stadtteilen solidarisch mit denjenigen zeigen, die besonders durch das Coronavirus bedroht sind.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Tauber-Newsletter!

    Bearbeitet von Jürgen Sterzbach

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!