• aktualisiert:

    STUTTGART

    Stuttgart 21 lastet auf Gewinn vom Flughafen Stuttgart

    Flughafen Stuttgart
    Aufwind: Steigende Fluggastzahlen machen einen Ausbau des Stuttgarter Flughafens nötig. Foto: dpa

    Das Bauprojekt Stuttgart 21 dürfte das Ergebnis des Stuttgarter Flughafens in diesem Jahr belasten. Der Airport allein rechne mit mehr als 30 Millionen Euro Gewinn, sagte Geschäftsführer Georg Fundel in Stuttgart. Weil Belastungen von 40 Millionen Euro aus dem Budget für Stuttgart 21 anfallen, dürften in der Bilanz am Ende jedoch rote Zahlen stehen.

    Der Flughafen unterstützt das Projekt mit insgesamt 359 Millionen Euro. In den kommenden Jahren seien insgesamt noch Zahlungen von 187 Millionen Euro offen, sagte Fundel. Wann diese abgerufen würden, stehe nicht fest.

    Grundsätzlich habe der Flughafen aber ein großes Interesse an dem Bahnprojekt. Dank des geplanten Fernbahnhofs am Flughafen rechne man mit bis zu einer Million mehr Passagieren.

    Operativ lief es für den Flughafen im vergangenen Jahr nicht schlecht. Bis Jahresende rechnet Fundel mit 10,5 Millionen Passagieren – ein Plus im Vergleich zum Vorjahr von acht Prozent. Ein Grund für die gute Passagierentwicklung sind auch die Billig-Airlines Easyjet und Ryanair, die erst seit dem Frühjahr den Südwest-Airport anfliegen. Sollte der Winter mild bleiben, könne das Wachstum noch stärker ausfallen.

    Ein Risiko seien die Verhandlungen um die gemeinsam angebotenen Flüge von Air Berlin und Etihad. Die beiden bieten die einzige Verbindung von Stuttgart aus in die Golfregion an. Ihr droht aber das Aus, weil sie nicht von einem internationalen Abkommen gedeckt ist. Über den Flug allein seien in den vergangenen zwölf Monaten 70 000 Passagiere gekommen. „Das Signal ist verheerend“, sagte Fundel.

    Hoffnung macht sich Fundel auf die neue von der Lufthansa gegründete Billig-Airline Eurowings. Sollte Stuttgart ein Standort für Eurowings-Langstreckenflüge werden, könnte das gut 500 000 zusätzliche Passagiere jährlich bringen. Bislang ist der Flughafen auf 17 bis 18 Millionen Passagiere pro Jahr ausgelegt. In den Terminals können allerdings nur bis zu zwölf Millionen abgefertigt werden. Dieses Limit könnte angesichts des geplanten Wachstums bald erreicht werden. Der Flughafen plant deshalb in den kommenden drei bis fünf Jahren einen Ausbau.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!