• aktualisiert:

    LAUDA-KÖNIGSHOFEN

    Viel Vorfreude auf die „fünfte Jahreszeit“

    Auf ein gutes Gelingen: Bei der Festbierprobe zur Königshöfer Messe, bei der man auch das Programm vorstellte, erhoben i... Foto: Herbert Bickel

    „Wir haben wieder ein optimales Gesamtpaket geschnürt“, bekräftigte Bürgermeister Thomas Maertens bei einer Übersicht über das Programm der „tollen Tage.“ Man sehe deshalb der „fünften Jahreszeit“ bereits mit viel Vorfreude entgegen. Bei der Festbierprobe vor vollem Haus stachen das Stadtoberhaupt und Festwirt Hans Peter Küffner die ersten Fässer Gerstensaft an, assistiert von den Repräsentanten der beiden Brauereien aus Distelhausen und Herbsthausen.

    Der Verwaltungschef merkte an, dass man den familiären Charakter auf jeden Fall beibehalten wolle, auch wenn man sukzessiv Neues hinzufüge wie die erstmalige Kür eines „Messe-Meisters“. Maertens rechnet erneut mit mehr als 200 000 Besuchern.

    Laut Marktmeister Marco Uhlich habe man die Vorbereitungen für diese Großveranstaltung abgeschlossen. Er kündigte 30 Schaustellerbetriebe im Vergnügungspark, 110 Markthändler, 25 gewerbliche Aussteller im Freigelände sowie auch in diesem Jahr zusätzlich über 50 Anbieter bei der Agima-Gewerbeshow an. Die Königshöfer Messe sei damit die größte Veranstaltung dieser Art in der Region. Auch in diesem Jahr sei es laut Uhlich wieder gelungen, ein attraktives Programm zusammenzustellen, das jeweils ab 11 Uhr abwechslungsreiche und unterhaltsame Stunden verspreche.

    Uhlich kündigte auch einen erweiterten Buszubringer- und -abholdienst an beiden Messefreitagen und -samstagen an. Neben den üblichen Fahrten der Busse und Bahnen bediene man somit an diesen Tagen über 70 Orte auf insgesamt 13 Linien zu günstigen Preisen. Uhlich wies auch auf die vielfältigen Parkmöglichkeiten hin, angefangen von weiteren Plätzen für Behinderte bis hin zu den Wiesen östlich und westlich der B 290 rund um die Tauber-Franken-Halle. Bewirtschaftet von Mitgliedern der Königshöfer Vereine und der KjG aus Lauda befinde man sich hier direkt am Geschehen – und dies bei „erneut geringer Gebühr“.

    Festwirt Hans Peter Küffner gab bekannt, dass 2018 der Preis pro Maß um 20 Cent auf 7,70 Euro steigt, angelehnt unter anderem an Marktheidenfeld und Miltenberg. Beim Speisen-Angebot habe man so gut wie keine Korrekturen vorgenommen, bestätigte der Event-Manager.

    Die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft und Hauptorganisatorin der Agima Sabine Dattenberg wies auf die gleichgebliebene Nachfrage in den drei Hallen hin – mit 58 Ausstellern voll belegt. Bei einem inzwischen festen Stamm von rund 80 Prozent biete man wiederum eine Aktionsfläche.

    Mit sichtlichem Stolz befasste sich der Leiter der Abteilung Leichtathletik des ETSV Lauda Günter Fading mit dem 28. Messelauf. Gestartet 1991 mit 101 Teilnehmern, sei längst die 1000er-Marke bei den Aktiven geknackt worden; man strebe erneut eine Zahl über 1300 an, unterstützt von mehr als 200 Helfern.

    Während die Gruppe Historisches & Kulturelles 2018 mit der Ausstellung „Der Königshöfer Wartturm und weitere Zeugen des mittelalterlichen Geleitwesens im Taubertal“ aufwartet, zeigt der Heimat- und Kulturverein Phönix ebenfalls im ehemaligen Rathaus „Hans Anton Sack: Landesökonomierat, Zentrumsabgeordneter und Königshöfer Ehrenbürger (1889 bis 1966)“. Außerdem präsentiert der Kunstkreis eine gemeinschaftliche Übersicht mit den Kollegen aus der französischen Partnerstadt Boissy-Saint-Léger, ergänzte der Vorsitzende Norbert Gleich.

    Bearbeitet von Hebert Bickel

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!