• aktualisiert:

    CREGLINGEN

    Vom offenen Rosenfeld bis zur Rosenbowle

    Das 13. Creglinger Rosenblüten- und Lichterfest findet am Samstag, 16. Juni, und am Sonntag, 17. Juni, im Garten des Cre... Foto: Klaus Hein

    Das 13. Creglinger Rosenblüten- und Lichterfest findet am Samstag, 16. Juni, von 13 Uhr bis Mitternacht und am Sonntag, 17. Juni, von 11 bis 18 Uhr, im Garten des Creglinger Romschlössles statt. Das schreibt die Torismusinformation in einer Pressemitteilung.

    Bürgermeister Uwe Hehn und die Vorsitzende der Gartenfreunde Creglingen Elli Metzger eröffnen zusammen mit Rosenkönigin Isabella und den Rosenprinzessinnen Rosalina und Anna um 13 Uhr das Fest. Dies ist gleichzeitig der Startschuss für ein reges Marktgeschehen.

    Die „Böllerschützen Fortuna Röttingen“ schießen zur Eröffnung. Wie in den Jahren zuvor, wird es rote Rosenblüten auf die Besucher regnen. Denn die Böllerschützen werden in ihrer letzten Salve die Läufe der Waffen mit Rosenblüten füllen.

    Passend zum Thema „Rosen“ bieten etwa 40 Marktstände in der Torstraße und Romgasse ihre Produkte an. Darunter sind unter anderem Setzlinge von alten Duftrosensorten zu finden. Auch Rosenkosmetik in vielen Varianten, sowie fast alles, was man in Haus und Garten braucht, um die Königin der Blumen – die Rose – wirksam zu präsentieren, kann man hier finden.

    Das Marktgeschehen am Samstag endet gegen 19.30 Uhr. Am Sonntag öffnet der Markt dann wieder von 11 bis 18 Uhr.

    Bemalte Särge im Romschlösslesaal – Der Künstler und Wandelmaler Alfred Opiolka wird im Romschlösslesaal bemalte Särge ausstellen und Vorträge über die Sargmalerei halten.

    Creglinger Nachtwächter

    Das Kommunale Kino wird an beiden Tagen der Ort für Vorträge über die Vielfalt der Rosensorten und der gesunden Ernährung sein.

    Rosenblüten wurden wieder in Speisen wie z. B. Rosentorten, Rosenobstkuchen, feines Rosengebäck und vieles mehr, verarbeitet und ganztägig angeboten.

    Natürlich werden auch flüssige Varianten rund um die Rose für Genießer angeboten: Neben Rosenbowle und Rosensekt gibt es noch Einiges mehr zu entdecken und kosten.

    Oberhalb des Creglinger Romschlösslegartens – an der Hangkante des Taubertals – werden 150 verschiedene Duft- und Wildrosensorten kultiviert. Reinhold Schneider vom Rosenhof Taubertal lädt am Samstag zum Besuch seiner Rosenfelder mit Führung ein. Die Führungen sind um 11 und 15 Uhr. Der Weg zu den Rosenfeldern ist vom Kommunalen Kino aus beschildert.

    Ein Tipp für Fotofreunde: Die Felder sind auch am Sonntag frei zugänglich – eine Möglichkeit Rosenbilder zu machen. Schneider kann vorab über seine Homepage www.rosenhof-taubertal.de kontaktiert werden.

    Bei Einbruch der Dunkelheit beginnt am Samstag die Illumination des Romschlösslegartens auf drei Terrassen und dem Rest der Creglinger Stadtmauer. Weit über tausend Kerzen schaffen eine romantische Stimmung. An einem etwas erhöhten Standpunkt im Garten werden die Besucher erkennen können, dass die farbigen Lichter Rosenmotive darstellen.

    Die abendliche Stimmung rund um den Garten bereichert Livemusik und zu späterer Stunde kann man den Monologen von Creglingens Nachtwächter und Statthalter lauschen.

    Das vollständige Programm gibt es auch unter: www.rosenblueten-lichterfest-creglingen.de

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!