• aktualisiert:

    Tauberbischofsheim

    Warnhinweis: Neue Betrugsmasche am Telefon

    Laut Polizeibericht versuchen derzeit angebliche Vollzugsbehörden zufällig ausgewählte Personen durch Anrufe auf kostenpflichtige Warteschleifen umzuleiten. Demnach wird ein Teilnehmer bei einem Telefonat aufgefordert, eine bestimmte Tastenkombination zu betätigen. Anschließend soll der Teilnehmer abwarten um weitere Informationen zu verschiedenen anstehenden Pfändungen zu erhalten. Hierbei wird das sogenannte Call-ID-Spoofing angewandt, bei dem die angewendeten Rufnummern aufgesetzt sind und der eigentliche Anrufer verschleiert wird. Zu Beginn dieser Woche versuchten Unbekannte diesen Trick auch im Main-Tauber-Kreis. Eine 57-Jährige reagierte allerdings richtig. Sie legte auf und die Täter blieben ohne Beute.

    Bearbeitet von Nicolas Bettinger

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)


      Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
      Dann jetzt gleich hier registrieren.