• aktualisiert:

    Wittighausen

    Wittighäuser Musikanten beeindrucken mit abwechslungsreichem Konzert

    Die Wittighäuser Musikanten unter der Leitung von Thomas Landwehr luden zum Jahreskonzert ein und spielten bekannte Melodien und moderne Hits, ebenso wie Blasmusik und den preisgekrönten Dorf-Rocksong 'Wir sind Wittighausen'.
    Die Wittighäuser Musikanten unter der Leitung von Thomas Landwehr luden zum Jahreskonzert ein und spielten bekannte Melodien und moderne Hits, ebenso wie Blasmusik und den preisgekrönten Dorf-Rocksong "Wir sind Wittighausen". Foto: Matthias Ernst

    "Wir sind Wir" war das Motto des Jahreskonzertes der Wittighäuser Musikanen. Bevor das große Orchester spielte, zeigten die Nachwuchsmusiker unter der Leitung von Luisa Thimm ihr Können. Das Miniorchester spielte das US-amerikanische Bürgerkriegslied "Aura Lee" und das Juniororchester trat mit dem "American Spirit March" von John Higgins auf.

    Das Orchester der älteren Nachwuchsmusiker unter der Leitung von Franz Pfeuffer präsentierte ebenfalls einen Auszug aus seinem Repertoire und spielte Welthits wie "Bohemian Rhapsody" der Pop- und Rockband Queen und "Just Give Me a Reason" der Sängerin Pink.

    Musik schult Können und Charakter

    Die Bläserjugend Wittighausen teilt sich nach Altersstufen und Leistungsklassen auf. Durch die Musik werden sowohl die kognitiven Fähigkeiten wie Koordination, Konzentration und logisches Denken als auch die emotionalen Befähigungen wie Selbstbewusstsein, Belastbarkeit und Einfühlungsvermögen gefördert. Unterstützt wird die Ausbildung des Nachwuchses von den Wittighäuser Musikanten und der Musikkapelle Vilchband sowie von der Gemeinde.

    Den folgenden Teil gestalteten die Wittighäuser Musikanten. Sie boten eine Mischung aus Melodien und Blasmusikstücken verschiedener Stile. Anfangs spielten sie zwei Stücke unter Leitung von Nachwuchsdirigent Andreas Theiner. Anschließend übernahm Orchesterleiter Thomas Landwehr den Taktstab und ebenso die Moderation.

    Bekannte Melodien und moderne Hits

    Bekannte Melodien und moderne Hits waren "Viva la Vida" der britischen Band Coldplay und "Leningrad" von Billy Joel. Es folgten Musicals und Filmmusik sowie Auszüge aus der Disney-Produktion "König der Löwen" von Elton John und Tim Rice mit "The Circle of Live" und "Can You Feel the Love Tonight" sowie "Don't Cry For me Argentina"aus dem Musical "Evita" von Andrew Lloyd Webber und Richard Stilgoes "The Phantom of the Opera".

    Swing und Jazz kamen in einem Medley bekannter Lieder von Bandleader und Komponist James Last und mit Chris Barbers "Wild Cat Blues" vor. Letzteres wurde von Saxofonsolos geprägt.

    Ein Höhepunkt war die von Bürgermeister Marcus Wessels anmoderierte Orchesterpremiere des Dorf-Rocksongs "Wir sind Wittighausen", bei dem das Publikum den Refrain mitsingen konnte. Der Song, die Band und das Produktionsteam waren beim Deutschen Pop- und Rockpreis 2019 im Dezember in Siegen ausgezeichnet worden.

    Publikum kann Dorfsong mitsingen

    Freunde der Marschmusik kamen unter anderem bei "Über den Bergen", einer Eigenkomposition der Musikkapelle Poppenhausen im Landkreis Schweinfurt, bei der Egerländer-Polka "Wir sind wir" und bei der "Auf der Vogelwiese" von Ernst Mosch als Zugabe auf ihre Kosten.

    Auch einige Nachwuchskräfte der Bläserjugend wirkten im Hauptteil des Konzertabends mit. "Die Einbindung dieser jungen Musikerinnen und Musiker belegt, dass wir mit unserem Konzept auf dem richtigen Weg sind", sagte Vorstand Walter Kordmann.

    Ihren ersten Auftritt hatten die Wittighäuser Musiker als damals neu gegründeter Verein im Januar 2014 in der Aula der Grundschule in Unterwittighausen bei der Verabschiedung des ehemaligen Bürgermeisters Bernhard Henneberger und der Einführung seines Nachfolgers Wessels. Seitdem konnte sich das Orchester mit zahlreichen Konzerten und Auftritten als eine feste Größe in der Musikszene der Region und darüber hinaus etablieren.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Tauber-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!