• aktualisiert:

    Bad Mergentheim

    Würth Industrie Service: 582 Millionen Euro Umsatz in 2019

    Logistikzentrum der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG in Bad Mergentheim: Blick auf die Verteilbänder der Waren. 1500 Menschen arbeiten in dem Würth-Zentrum. Foto: Jürgen Haug-Peichl

    Die Würth Industrie Service GmbH & Co. KG kann aus wirtschaftlicher Sicht auf ein ereignisreiches Jahr 2019 zurückblicken und den Kurs der vergangenen Jahre unter Berücksichtigung der momentanen Konjunkturphase fortsetzen, heißt es in einer Pressemitteilung. Das Handelsunternehmen modularer C-Teile-Lösungen mit Fokussierung auf alle Belange produzierender Industriekunden verzeichnet 2019 einen Umsatz von 582 Millionen Euro, was einer Steigerung von 2,5 Prozent entspricht.

    2019 feierte die Würth Industrie Service 20-jähriges Firmenjubiläum. Innerhalb der Würth-Gruppe bietet die Würth Industrie Service ihren Kunden individuell zugeschnittene, logistische Beschaffungs- und Dienstleistungskonzepte wie scannerunterstützte Regalsysteme, automatisierte elektronische Bestellsysteme oder eine Just-in-time-Versorgung mittels Kanban-Behältersystemen.

    Erweiterung Industriepark Würth: Investitionen in die Zukunft

    Das modernste Logistikzentrum für Industriebelieferung in Europa, das der Würth Industrie Service in Bad Mergentheim, bildet den Dreh- und Angelpunkt aller Aktivitäten. Für eine maximale Versorgungssicherheit und höchste Produkt-, Service- sowie Systemqualität investierte das Unternehmen im Jahr 2019 einen Betrag von rund 60 Millionen Euro in die Zukunft des Industriepark Würth.

    Der Ausbau des Logistikzentrums der Würth Industrie Service nahm Form an. Von 2018 bis 2020 wurden 160 Millionen Euro in die Erweiterungsmaßnahmen für die Versorgungssicherheit der europaweiten Kunden gesteckt. Zudem wurden Maßnahmen für die Straßenverlegung getroffen, um den alten Weg im Unterbürgerwald als Zufahrt für Lkw zum Gelände im Einbahnverkehr zu nutzen und dort einen Großparkplatz für Lastwagen zu errichten. Seit November 2019 ist die Lkw-Zufahrt geöffnet. Insgesamt flossen seit den Aufbaujahren bis heute Investitionen von über 330 Millionen Euro in den Standort und das Logistikzentrum.

    Bearbeitet von Lena Berger

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!