• aktualisiert:

    NIEDERSTETTEN

    Württemberger Weinstraße verlängert

    Weinstraße verlängert: Eileen Staudt (Markelsheimer Weinkönigin), Anja Gemmrich (Württembergische Weinprinzessin), Karl ... Foto: Tourismusverband Liebliches Taubertal

    Die Württemberger Weinstraße, die vom Lieblichen Taubertal bis auf die Schwäbische Alb führt, garantiert vielfältige Erlebnisse in einer Landschaft mit viel Freizeitwert. Diese Weinstraße hatte ihren Beginn in Weikersheim. Im Sommer 2015 wurde begonnen, die touristische Straße nach Niederstetten und Oberstetten zu verlängern. Jetzt wurde die verlängerte Weinstraße offiziell eingeweiht, teilt der Tourismusverband Liebliches Taubertal mit.

    Die Württemberger Weinstraße erstreckt sich auf mehr als 500 Kilometern Länge. Sie beginnt im Lieblichen Taubertal und führt durch Hohenlohe mit Jagst- und Kochertal, ins Weinsberger Tal und Neckartal mit dem Weinzentrum Heilbronn, über den Heuchelberg ins Zabergäu und zum Stromberg, ins Bottwar-, Murr- und Remstal sowie durch die Landeshauptstadt Stuttgart bis ins Obere Neckartal. Die Themenstraße führt somit durch alle württembergischen Weinregionen und zu vielen Sehenswürdigkeiten. Romantische Schlösser und mittelalterliche Burgen können besucht werden. Idyllische Weindörfer mit schönen Fachwerkhäusern, historische Kunstschätze in Museen und stimmungsvolle Freilichttheater liegen an dieser Weinstraße.

    Die Verlängerung nach Niederstetten im Weinland Taubertal bot sich an, denn gegenwärtig wird in Niederstetten und den zugehörigen Gemeinden auf rund 15 Hektar Wein angebaut. Der örtliche Weinbau spiegelt sich auch in Besenwirtschaften, dem traditionellen Rossmarkt oder dem Herbstmarkt mit lokalem Weinausschank wider. Im Ortsteil Wermutshausen gibt es auch ein Kelter- und Weinbaumuseum mit Exponaten zur Weinbaugeschichte. Zudem ist Niederstetten auch Ziel- oder Startpunkt der Weinstraße Taubertal sowie Etappenort der Weinradreise durch Hohenlohe, Taubertal und am Main.

    „Es dreht sich in Niederstetten also vieles um den Wein“, sagt Geschäftsführer Jochen Müssig vom Tourismusverband. Er dankte der Stadt Niederstetten, dass sie die vom Kreisstraßenbauamt aufgestellten Schilder zur Markierung der „Württemberger Weinstraße“ übernommen hat. Bürgermeister Rüdiger Zibold registrierte erfreut, dass die Stadt Niederstetten nun auch über die „Württemberger Weinstraße“ vermarktet wird. „Wir bringen uns gerne in dieses Gesamtkonzept ein“, sagte Zibold.

    Niederstetten kann nun mit dem Auto über die Württemberger Weinstraße und die Weinstraße Taubertal, mit dem Rad über die Weinradreise oder mit dem Zug angefahren werden. „Niederstetten ist jetzt weinvernetzt“, zeigt sich Geschäftsführer Jochen Müssig erfreut.

    Informationen gibt es kostenfrei beim Tourismusverband „Liebliches Taubertal“, Gartenstraße 1, 97941 Tauberbischofsheim, Tel. (0 93 41) 82-58 05 und -58 06, Fax (0 93 41) 82-57 00, E-Mail: touristik@liebliches-taubertal.de, Internet: www.liebliches-taubertal.de.

    Bearbeitet von Andreas Köster

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!