• aktualisiert:

    Tauberbischofsheim

    Berufskraftfahrer war 261 Mal ohne Führerschein unterwegs

    Langwierige Ermittlungen der Autobahnpolizei Tauberbischofsheim haben es zum Vorschein gebracht: Fast ein Jahr lang war ein Berufskraftfahrer ohne Führerschein auf Achse.

    Bei einem Verkehrsunfall auf der A 81 am 7. August 2019 stellten die Beamten laut Polizeibericht fest, dass der damals 34-jährige Fahrer eines Lastwagens nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für Deutschland war.

    In Folge der Ermittlungen wurden Räume seines Arbeitgebers durchsucht und die Aufzeichnungen seiner Lenkzeiten beschlagnahmt.

    Bei der Sichtung der Daten kamen die Ermittler zu dem Ergebnis, dass der 34-Jährige nachweislich im Zeitraum von 3. September 2018 bis 7. August 2019 mehrfach für die Firma als Fahrer tätig war, obwohl er keinen Führerschein besaß.

    Auf den Berufskraftfahrer kommt ein Strafverfahren wegen 261-fachem Fahrens ohne Fahrerlaubnis und auf den verantwortlichen Fuhrparkleiter das Ermächtigen zum mehrfachen Fahren ohne Fahrerlaubnis zu.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Tauber-Newsletter!

    Bearbeitet von Jürgen Sterzbach

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!