• aktualisiert:

    Wertheim

    Eingesperrtes Reh aus misslicher Lage befreit

    Ein kurioser Notruf erreichte die Polizei am Dienstagvormittag: Der Anrufer teilte mit, dass im Bereich des Eisenbahntunnels in der Mühlenstraße in Wertheim ein Reh eingesperrt sei.

    Eine Streifenbesatzung vom Polizeirevier Wertheim entdeckte einen Rehbock im abgesperrten Bereich des Eisenbahntunnels. Der Bock sprang hierbei ständig gegen den dortigen Bauzaun und versuchte aus seiner misslichen Lage zu entkommen.

    Die Beamten halfen ihm laut Polizeibericht, indem sie die Absperrung beiseite drückten. Der Rehbock nutzte die so geschaffene Lücke und floh ins Grüne.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Tauber-Newsletter!

    Bearbeitet von Susanne Vankeirsbilck

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!