• aktualisiert:

    Bad Mergentheim

    Hohe Auszeichnungen bei der Sportjugend Mergentheim

    Sportkreisjugendleiter Reinhold Balbach ehrte Sandra Bergold und Michael Frank (von links).
    Sportkreisjugendleiter Reinhold Balbach ehrte Sandra Bergold und Michael Frank (von links). Foto: Michael Geidl

    Bei der Jahressitzung des Sportkreises- und der Sportjugendversammlung standen zwei besondere Ehrungen auf der Tagesordnung: Sportkreisjugendleiter Reinhold Balbach zeichnete Sandra Bergold und Michael Frank aus, wie es im Presseschreiben heißt.

    Sandra Bergold begann schon als Fünfjährige 1989 mit dem aktiven Turnen und blieb der Turnabteilung des TSV Weikersheim bis 2004 treu . Als 16-Jährige übernahm sie im Jahr 2000 das Amt der Kassiererin und übt das bis heute aus. Seit 2003 ist sie außerdem, trotz zweier eigener Kinder, engagierte Übungsleiterin im Leistungsturnen. Ihr langjähriges Engagement würdige der TSV Weikersheim bereits 2019 mit der Ehrennadel in Gold.

    2010 wurde Bergold in den Vorstand der Sportjugend Mergentheim gewählt. Zuerst war sie zwei Jahre Beisitzerin und übernahm 2012 das Amt der Schriftführerin und stellv. Sportkreisjugendleiterin. Beim Sportkreisjugendtag dieses Jahr in Edelfingen übergab sie diese beiden Aufgaben an Jonas Gebert, bleibt aber der Sportjugend als Beisitzerin erhalten. Reinhold Balbach überreichte ihr nun die goldene Ehrennadel der Württembergischen Sportjugend.

    Eine einmalige Ehrung für ein Multitalent

    Außerdem stand eine bislang einmalige Ehrung im Sportkreis Mergentheim an. Auch Michael Frank turnte bereits als Kind und Jugendlicher in seinem Heimatverein. Zudem spielte er beim TSV Laudenbach und dem TSV Weikersheim in der Jugend Fußball. Als aktiver Fußballer spielte er viele Jahre für den TSV Laudenbach und dem FC Creglingen.

    Von 1999 bis 2003 war er Vorstand des Jugendclubs Vorbachzimmern und verwirklichte in diesen vier Jahren zwei besondere Projekte. Zum einem die Kletterwand an der Turn- und Festhalle und den Beachvolleyballplatz am Sportgelände. Unter Franks Regie holte sich der TSV Vorbachzimmern außerdem zahlreiche Preise beim MuM-Sportjugendförderpreis, beim Toto-Lotto Jugendförderpreis und beim Wettbewerb Sterne des Sports.

    Von 2001 bis 2009 war er als Oberturnwart für die sportlichen Belange seines Heimatvereins verantwortlich. Schließlich wurde er im Jahr 2009 zum Vorsitzenden des TSV Vorbachzimmern gewählt. Dieses Amt übte er zwei Jahre aus und blieb dem Verein noch von 2011 bis 2014 als Beisitzer im Vorstand erhalten. Seit 2010 ist er stellvertretender Vorsitzender der Sportjugend Mergentheim. 2016 übernahm er außerdem von Karl-Heinz Moschüring die Verantwortung für die Koordination der Maßnahmen im Bereich Kooperation Schule - Verein und Kindergarten -  Verein.

    Frank wurde 2011 offiziell als Vorbild ausgezeichnet

    2011 wurde Michael Frank als Vorbild 2010 der Kampagne "Vorbild sein" der Württembergischen Sportjugend ausgezeichnet. Unter 300 vorgeschlagenen wurde der zweifache Vater unter die neun Vorbilder gewählt.

    Dass die Sportjugend Mergentheim eine der aktivsten Sportjugenden der Württembergischen Sportjugend ist, gehe zu einem großen Teil auf das große Engagement von ihm zurück, wie es im Presseschreiben weiter heißt. Balbach erinnerte etwa an den Well-Being-Day 2019.

    Balbach betonte, dass es für ihn persönlich keinen besseren Stellvertreter geben könnte, wobei das Wort Stellvertreter zu wenig über Franks Stellung im Vorstand aussage. Maßgeblichen Anteil hatte Michael Frank auch an der Neuverteilung der Sportjugendfördermittel im  Sportkreis Mergentheim.

    Balbach überreichte dem "Multitalent Michael Frank" schließich neben der Urkunde auch ein nützliches Geschenk – ein Multifunktionstaschenmesser. 

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Main-Tauber-Newsletter!

    Bearbeitet von Franziska Schmitt

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!