• aktualisiert:

    Bad Königshofen

    1. Grabfelder Freizeitmeile startet durch

    Zum ersten Mal findet eine "Freizeitmeile" in Bad Königshofen statt.  Foto: Grafik: Christine Wehe

    Zum ersten Mal findet in Bad Königshofen am 1. März, 13 bis 17 Uhr, im Großen Kursaal der Frankentherme eine "Freizeitmeile" statt, so benannt in Anlehnung an die erfolgreiche "Jobmeile", die von der Grabfeld-Allianz organisiert wird. Bei der "Freizeitmeile" ist die Stadt Bad Königshofen verantwortlich, sie wird bei der Organisation unterstützt von Silvia Schmitt (Grabfeld-Allianz), Renate Knaut (jukunet), Saila Grav, Sabine Burger und weiteren Akteuren. Die Fäden liefen bei Katrin Rinke in der Stadtverwaltung zusammen. Christine Wehe übernahm das Setzen des Plakats und einer Broschüre.

    Zweck der neuen Veranstaltung ist es, den Vereinen, Initiativen, Gruppierungen und Projektgruppen aus dem Bereich des Altlandkreises Bad Königshofen die Gelegenheit zu bieten, Kindern und Jugendlichen zu zeigen, wie sie sinnvoll und kreativ ihre Freizeit verbringen können. Auslöser war das K2-Projekt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung 2019 ausgeschrieben wurde. Wie bereits berichtet, erhielt Bad Königshofen den Zuschlag als eine von sechs Kommunen in Deutschland und damit 3000 Euro für die Durchführung.

    Jugendarbeit besser sichtbar machen

    Franziska Schönfeld von der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel hatte bei einer gut besuchten Auftaktveranstaltung das Projekt "K2 – Kulturnetzwerke in Kommunen und Regionen" vorgestellt. Es soll die Jugend- und Jugendkulturarbeit innerhalb der Kommunen besser sichtbar machen und helfen Netzwerke aufzubauen. Akteure aus den unterschiedlichsten Bereichen sollen ins Gespräch gebracht werden, um ihre Arbeit vorzustellen und gemeinsam weiterentwickeln zu können. Ziele sind voneinander zu lernen, Erfahrungen auszutauschen, gemeinsam Herausforderungen zu meistern und Problemlösungen zu entwickeln.

    Im Grabfeld gibt es bereits viele Angebote innerhalb der kulturellen Bildung und der Jugendarbeit, ihr Bekanntheitsgrad könnte aber gesteigert werden. Am Sonntag. 1. März, werden nun 27 Aussteller Antworten auf die Frage "Was willst du in deiner Freizeit machen?" geben. Neben zahlreichen Infoständen sind auch Aktionen geplant, unter anderem vom Johanneszweigverein Eyershausen, bei dem Kinder Blumenzwiebeln pflanzen können. Die Blaskapelle Merkershausen lädt ein zum Ausprobieren von Instrumenten und die Jungmusikanten treten auf (um 13:30 Uhr). Die Feuerwehr führt eine Schauübung durch (um 15 Uhr), der TSV bietet ein Show-Match der Tischtennis-Abteilung (um 16 Uhr auf der Bühne) sowie ein Torwandschießen der Fußballabteilung (bei schönem Wetter draußen) an. Der Schachclub öffnet sein Vereinsheim im Untergeschoss und plant bei gutem Wetter Freilandschach. Der Verein der Aquarienfreunde öffnet ebenfalls seine Türen im Untergeschoss. Wasserwacht, BRK, Imker, Volleyball Verein Königshofen, Schützen und viele weitere Aussteller haben sich Angebote ausgedacht, um auf sich aufmerksam zu machen.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!