• aktualisiert:

    HENDUNGEN

    37 Kinder besuchen die Freie Aktive Landschule in Hendungen

    „Ich freue mich, dass es bald wieder losgeht“, sagt Katharina Sporleder. Sie ist Vorstand und Geschäftsführerin des Trägervereins der Freien Aktiven Landschule in Hendungen. Sieben Erstklässler beginnen am 11. September laut Pressemitteilung ihre Schulzeit an der Schule, die vor 14 Jahren von einer Elterninitiative gegründet wurde.

    Insgesamt 37 Schüler werden im kommenden Schuljahr die Klassenstufen eins bis neun besuchen, teilt der Verein mit. Die meisten kommen aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld, einige auch aus Meiningen. 13 Neuanmeldungen gab es in den vergangenen Monaten. „Wir wachsen“, stellt Maike Brendle fest, seit Mai Leiterin der Schule.

    Besonders freut sich der Trägerverein über mehr als zehn Familien, die im letzten Jahr aus verschiedenen Regionen und sogar dem Ausland eigens in die Gegend gezogen sind, damit ihre Kinder die Hendunger Schule besuchen können. Viele von ihnen engagieren sich in Vereinen und gestalten das Leben in der Region aktiv mit, heißt es.

    Der erste Tag beginnt für die Schulanfänger mit einer Feier, zu der sie ihre Schultüten mitbringen. Durch ihre Grundschulzeit begleitet sie und die Kinder der Klassen zwei bis vier Grundschullehrer Christian Hahn. Er gehört zum vierköpfigen pädagogischen Team um Maike Brendle, die auch Lehrerin der Sekundarstufe ist. Nach der Einschulungsfeier kommt die ganze Schule zum Brunch zusammen, inklusive der Eltern. Denn die gehören fest zur Schulgemeinschaft hinzu. „Wir möchten, dass die Kinder und Jugendlichen frei von Druck ihrem natürlichen Wissens- und Lerndrang nachgehen können“, so Katharina Sporleder. „Dafür brauchen wir Vertrauen und tatkräftige Unterstützung der Eltern.“

    Einige von ihnen trafen sich daher bereits zu Aktionstagen, um in der Schule aufzuräumen, zu putzen, zu gärtnern und zu streichen. Die Schule nutzt das alte Dorfschulgebäude in Hendungen, außerdem stellt die Gemeinde den Kindern die örtliche Sporthalle und ein großes Waldstück mit zwei Feuerstellen zur Verfügung. Zum Schulgrundstück gehört auch ein Garten. Darin wartet schon eine Überraschung auf die Schüler: Gleich am ersten Aktionstag haben einige Eltern eine neue Schaukel aufgebaut.

    ski

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!