• aktualisiert:

    WÜLFERSHAUSEN

    89 Kinder dabei: Zeltlager, Geocaching und Pizzabacken

    Eines der begehrten Punkte beim Ferienprogramm Wülfershausen: das Pizzabacken. Foto: Wolfgang Rudolph

    Bereits im März waren die ersten Planungen für das diesjährige Wülfershäuser Sommer-Ferienprogramm angelaufen, das den Kindern wieder verschiedene Veranstaltungen mit Spiel, Spaß und sonstiges anbieten konnte.

    Mitte Juni wurde von Bürgermeister Wolfgang Seifert den Kindern, Jugendlichen und Eltern das ausgearbeitete Ferienprogramm der Gemeinde Wülfershausen im Gemeindeinformationsblatt „Wülfershäuser Nachrichten“ präsentiert.

    Neben einer Vielzahl von bewährten und beliebten Veranstaltungen, gab es aber auch wieder neue attraktive Angebote. Insgesamt meldeten sich 89 Kinder zu 188 Teilnahmen an den Veranstaltungen der Vereine an.

    Die Highlights im Angebot waren das Jugendzeltlager in Bayreuth, „Spiel und Spaß“ bei der Freiwilligen Feuerwehr Eichenhausen, Geocaching bei der Wasserwacht, Nistkastenbau beim Obst- und Gartenbauverein, verschiedene Spielnachmittage beim DJK und Jugendclub, Pizzabacken bei einem italienischen Abend des SV Eichenhausen und der Besuch von besonderen Orten in der Gemeinde mit den Damen des katholischen Frauenbunds.

    Mit großer Freude und Neugierde seien die jungen Teilnehmer beim Ferienprogramm dabei gewesen, hatten viel Spaß, konnten sich näher Kennenlernen und äußerten ihre volle Zufriedenheit über ihre Teilnahme und den von den Vereinen angebotenen Aktivitäten.

    Nach Abschluss des Ferienprogramms 2018 bedankt sich die Gemeinde bei den teilnehmenden Vereinen und Ehrenamtlichen. „Nur durch ihr großes Engagement ist so ein vielseitiges Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche möglich geworden“, so Bürgermeister Wolfgang Seifert.

    Für das Jahr 2019 wünscht sich der Bürgermeister wieder ein abwechslungsreiches Angebot für das Ferienprogramm und motiviert alle Vereine der Saalegemeinde, zum Wohle der Kinder daran teilzunehmen.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!