• aktualisiert:

    BASTHEIM

    Am Bürgerwillen orientiert

    Die Freien Wähler im Besengau sind ein fester Bestandteil des Gemeinderats und haben treue Mitglieder. Unser Foto zeigt ... Foto: Sebastian Räder

    Der zwanglose Austausch stand im Vordergrund der Feier anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Freien Wähler des Besengaus. Die Gelegenheit nutzte der Ortsverband, um gemeinsam mit Landtagsabgeordneten Dr. Hans Jürgen Fehn und dem Landtagskandidaten Gerald Pittner die langjährigen Mitglieder zu ehren.

    Bevor dieser offizielle Akt angegangen wurde, ließ Vorsitzender Sebastian Räder die Geschichte des Verbands Revue passieren. Danach geht die Gründung auf die Anregung des ehemaligen stellvertretenden Bürgermeisters von Mellrichstadt, Rudi Glaesner, zurück. 20 Mitglieder zählte damals die Vereinigung, inzwischen sind es etwas mehr als das Doppelte. Zum Vorsitzenden wählten die Gründer seinen Bruder Eberhard Räder, in dessen Fußstapfen er vor vier Jahren trat. Inzwischen stellen die Freien Wähler neun Gemeinderäte und einen Ortssprecher.

    Nach einem kurzen Grußwort von Bürgermeisterin Anja Seufert sprach Landtagsabgeordneter Hans Jürgen Fahn grundsätzliche Themen zur Landtagswahl an. Fahn wies darauf hin, dass die Freien Wähler nicht den politischen Zwängen unterstehen, wie andere Parteien, sondern sich am Bürgerwillen orientieren. Genüsslich schilderte der Politiker, wie durch das Aufkommen der Freien Wähler die absolute Herrschaft der CSU durchbrochen wurde und die Freien Wähler nach den kommunalen Parlamenten auch in der Landespolitik Fuß fassten.

    Nach einem weiteren Grußwort von Gerald Pittner ehrte Fahn Mitglieder für ihre 20- und 15-jährige Treue. Unter ihnen Walter Behringer, Klaus Bieberich, Anja Johannes, Günter Langenbrunner, Jürgen Manger, Roland Ortloff, Eberhard Räder, Sebastian Räder, Adelbert Schmitt, Werner Schroll, Herbert Seufert und Karola Wedlich.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!