• aktualisiert:

    Herschfeld

    An Nikolaus ging mit der Weihe alles los

    Anlässlich 50 Jahre Pfarrgemeindezentrum St. Nikolaus wurden von den Verantwortlichen interessante Bilder und Zeitungsartikel von der Entstehung bis zur Weihe auf Schautafeln zusammengestellt. Diese sind in der neuen Pfarrkirche einzusehen. Foto: Katharina Rösch

    Viele Zeitzeugen erinnern sich noch gerne an den großen Tag in der damals noch selbstständigen Gemeinde Herschfeld vor 50 Jahren. Denn am 6. Dezember, dem Tag des Kirchenpatrons St. Nikolaus, wurde das neue Kirchenzentrum feierlich durch den damaligen Weihbischof Alfons Kempf geweiht. Trotz winterlicher Temperaturen war die Anteilnahme der Bevölkerung sehr groß, denn viele Menschen hatten durch ihre großzügigen Spenden zum Gelingen dieses Werkes beigetragen.

    In einem Pfarrfamilienabend informierten der damalige Ortspfarrer Edwin Kaufmann und Herschfelds 2. Bürgermeister Hugo Demling und zugleich Pfarrgemeinderatsvorsitzender damals über die Fortschritte des geplanten Bauvorhabens. So wurden in fünf Sitzungen des Pfarrgemeinderates die Weichen für die Arbeit gestellt. Das zentrale Thema des Abends war das im Bau befindliche Pfarrgemeindezentrum. Auch die Bevölkerung wurde zur Mitarbeit und Spendenbereitschaft aufgerufen. In regelmäßigen Haussammlungen wurde dann ein erheblicher Betrag bei der Bevölkerung gesammelt und somit zur Finanzierung beigetragen. Auch der Gemeinderat befasste sich in einer außerordentlichen Sitzung unter Leitung des 2. Bürgermeisters Hugo Demling mit der Bausituation und der Finanzierung des Kirchenzentrums (Kirche-Pfarrhaus-Kindergarten). Demling teilte dabei mit, dass das gesamte Konzept mit 1,7 Millionen DM beziffert sei und nun aus wirtschaftlichen, planerischen und Zuschussgründen umgehend als bauliche Gesamtmaßnahme durchgeführt werde. Trotz der damals angespannten Haushaltslage der Gemeinde Herschfeld unterstütze sie den Bau dieses Zentrums finanziell, nachdem auch die Diözese einen Zuschuss in Höhe von 800 000 DM in Aussicht gestellt hatte.

    Rückblick in Schautafeln

    Die Verantwortlichen der Pfarrgemeinde hatten nun zum 50. Jubiläum einen repräsentativen Überblick auf vier Schautafeln in der neuen Kirche zusammengestellt. Dabei können Interessierte Einblicke in die Entstehung und Vollendung des Pfarrgemeindezentrums gewinnen. So zum Beispiel Erinnerungen an die Grundsteinlegung und natürlich im Mittelpunkt stand dabei der Weihetag am 6. Dezember 1969.

    Das halbe Jahrhundert dieses Pfarrgemeindezentrums wird nun am Sonntag 26. Mai mit einem Festgottesdienst mit der Band "Volumen" & Sonja um 10 Uhr in der neuen Kirche gefeiert. Dazu haben die Verantwortlichen eine Sternwallfahrt der Pfarreiengemeinschaft "St. Martin Brend" organisiert. So werden die Gläubigen aus Brendlorenzen, Lebenhan, Rödelmaier und Dürrnhof dazu erwartet.  

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!