• aktualisiert:

    Rödelmaier

    Arbeiten am Vereinsheim gehen weiter

    Die langjährigen Mitglieder standen bei der Ehrung des SV Rödelmaier im Mittelpunkt. Unser Foto zeigt (von links): Thomas Bauer, Klaus Reparsky, Klaus Wendt, Manfred Dünisch und Joachim Rohmfeld.
    Die langjährigen Mitglieder standen bei der Ehrung des SV Rödelmaier im Mittelpunkt. Unser Foto zeigt (von links): Thomas Bauer, Klaus Reparsky, Klaus Wendt, Manfred Dünisch und Joachim Rohmfeld. Foto: Eckhard Heise

    Im gerade erst sanierten Saal des Sportheims trafen sich die Mitglieder des SV Rödelmaier zu ihrer Jahreshauptversammlung. Die Arbeiten am Gebäude sind aber noch nicht abgeschlossen, kündigte Vorsitzender Joachim Rohmfeld bei der Zusammenkunft an.

    Rohmfeld freute sich über einen Mitgliederzuwachs von drei Personen. Auch der Zuspruch bei einigen größere geselligen Veranstaltungen sei passabel gewesen, jedoch musste dabei erhebliche Arbeit von ehrenamtlichen Kräften geleistet werden. Die Investitionen werden in diesem Jahr fortgesetzt, unter anderem geht es am Sportheim wahrscheinlich mit dem Austausch von Türen und Fenstern weiter. Für das Vorhaben wie auch für die routinemäßige Arbeiten werden noch Helfer gesucht.

    Das Kinderturnen laufe sehr erfolgreich, inzwischen sind drei Gruppen mit über 50 Kindern aufgestellt, darunter auch die "Dancing Kids", die unter anderem beim Fasching aufgetreten sind. Ein Kinderturnfest hatte fast 100 Teilnehmer. Die Zumbagruppe trainiert zweimal die Woche, hat aber nur noch knapp zehn Teilnehmer.

    Nur noch die U 15 unter der Flagge des SV

    Beim Jugendfußball ist nur die U 15 noch unter der Flagge des SV Rödelmaier unterwegs, die anderen Altersgruppen kooperieren mit dem VfL Bad Neustadt oder mit dem SV Herschfeld. Die U 13 agiert nach ihren Aufstieg in die Kreisliga recht erfolgreich.

    Für die erste Mannschaft berichtete Christian Bauer und hielt dabei fest, dass das Team in der Bezirksliga die vergangene Saison auf einem Mittelfeldplatz beendete. Zum Start der neuen Runde waren fünf neue Spieler geholt worden, man war allerdings nicht recht erfolgreich, denn die Elf rangiert derzeit auf Platz zwölf und braucht noch einige Punkte, damit der Klassenerhalt gesichert werden kann.  

    Eine Photovoltaikanlage auf dem Vereinsheim?

    Marius Wolfrum schlug die Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Vereinsheim vor. Der Vorsitzende war nicht abgeneigt, dazu müsste aber noch die Wirtschaftlichkeit berechnet werden.    

    Im weiteren Verlauf ehrte Rohmfeld noch eine Reihe von Mitgliedern für ihre Vereinstreue. An der Spitze rangieren Manfred Dünisch und Wolfgang Müller mit 60 Jahren Mitgliedschaft, Klaus Wendt ist seit 50 Jahren beim SV, Klaus Reparsky und Michael Reichert kommen auf 40 Jahre. Und schließlich folgen Martina Popp und Arno Heid, die sich vor 25 Jahren dem Sportverein anschlossen.

      

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!