• aktualisiert:

    BAD NEUSTADT

    Atemberaubende Artistik aus Afrika

    Welche Beine gehören zu welcher Artistin? Spektakulärer Höhepunkt der Show „Mother Africa“ in der Stadthalle. Foto: Stefan Kritzer

    An einer Stange hinauf unters Bühnendach der Stadthalle, mit dem Einrad auf dem Drahtseil oder auf zwei Bällen laufen. Die Show „Mother Africa“ bot Artistik vom Feinsten und garnierte alle Akrobatik mit einer furiosen Mischung aus Musik, Tanz und Unterhaltung. Für Afrika-Fans ein Fest für Augen und Ohren.

    Bretterbuden in einem Township in Südafrika. Davor Menschen in ihrer traditionellen Kleidung die singen und tanzen. Nein, nicht verzweifeln ob ihrer Armut, sondern mit Musik, Tanz und Akrobatik raus wollen aus ihrem Alltag. Das ist der Hintergrund der spektakulären Show „Mother Africa“, die in der Stadthalle ein großes Publikum verzauberte. Denn außer schlechten Nachrichten vom afrikanischen Kontinent gibt es auch Menschen, die mehr wollen und zum Beispiel in Zirkusschulen ihre Zukunft suchen. Genau diese jungen Leute vereint „Mother Africa“ und zeigt so ein Bild aus dem alltäglichen Afrika in einer der großen Städte.

    Mit Künstlern und Artisten aus Ägypten, Äthiopien bis hinunter nach Südafrika wartet die Zirkusshow auf und bringt so die Besten des Kontinents auf eine Bühne. Seit 2004 ist die Show „Mother Africa“ unterwegs, seit dem vergangenen Jahr mit der Fortsetzung „New Stories from Khayelitsha“. Letzteres ist die Bezeichnung für ein armes Township nahe Kapstadt mit zwei Millionen Einwohnern und bedeutet in unserer Sprache so viel wie „unsere neue Heimat“.

    Die Story von „Mother Africa“ umschreibt einen Sonntagvormittag in Khayelitsha. Die Menschen haben frei, putzen sich heraus, gehen auf die Straße feiern. Obendrein zeigen sie, was sie können. Auf dem Drahtseil, auf zwei riesigen Bällen, tanzend und lachend. Und natürlich mit ihrer Musik. Die Mother Africa-Band ist vom Feinsten bestückt und begeistert mit sensationellen Rhythmen, die vor allem die Tänzerinnen und Tänzer in geradezu irrwitzigem Tempo auf die Bühne bringen.

    Die athletischen Kraftübungen der Männer und die unfassbare Gelenkigkeit der jungen Frauen bringen das Publikum in der Stadthalle ein ums andere Mal zum Staunen. Daneben gibt es spektakuläre Artistik: Mit dem BMX-Rad auf kleinstem Bühnenraum, an einer senkrechten Stange unterm Bühnendach hängend ohne hierfür die Hände zu benutzen oder die sensationelle Balljonglage. Artistik und Zirkuskunst auf allerhöchstem Niveau. Und sympathisch obendrein. Stets lachen die Mitwirkenden auf der Bühne mit ihrem Publikum und verbreiten so viel Lebensfreude. Und das von der ersten bis zur letzten Minute einer sensationellen Show.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!