• aktualisiert:

    Bad Neustadt

    Bad Königshofen: Druck auf der Brust

    Dr. Alaa Shalla ist Oberarzt in der Klinik für Kardiologie am Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt. Foto: Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt

    Ein stechender Schmerz im Bereich des Brustkorbes führt häufig zu Unsicherheit und Angst bei Betroffenen. Dr. med. Alaa Shalla, Oberarzt der Klinik für Kardiologie am Rhön-Klinikum Campus Bad Neustadt, schildert in seiner Bürgervorlesung, welche Ursachen vorliegen können, was Patienten im Ernstfall beachten und an wen sie sich wenden sollten. Der Vortrag findet am Dienstag, den 8. Oktober um 19 Uhr im kleinen Kursaal der Frankentherme in Bad Königshofen statt. Der Eintritt ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Teils Symptome für lebensbedrohliche Krankheiten

    Druck auf der Brust ist ein sehr häufiges Symptom in jeder Notaufnahme und Hausarztpraxis. Das Engegefühl im Brustkorb kann ein Anzeichen für verschiedene, teils lebensbedrohliche Krankheiten wie Herzinfarkte oder Lungenembolien sein. Am Campus Bad Neustadt werden in der Chest Pain Unit (Brustschmerz-Zentrum) Patienten mit akut lebensbedrohlichen Krankheitsbildern durch leitliniengerechte und standardisierte Vorgehen behandelt. Die enge Kooperation der Kliniken für Kardiochirurgie, Kardiologie, Kardiologische Reha und Gefäßchirurgie ermöglicht eine nahtlose Behandlungskette zwischen der Krankenhausbehandlung und Rehabilitation. Betroffene erhalten optimale Voraussetzungen für eine nachhaltige Genesung.

    Doch was sollten Betroffene zunächst in einer akuten Situation beachten? Wann ist es besser, den Notarzt zu rufen, wann genügt eine Untersuchung beim Hausarzt? Und welche Angaben benötigt der behandelnde Arzt vom Patienten, um eine Diagnose zu stellen? Der Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie gibt im Rahmen seines Vortrages Antworten und steht im Anschluss für Fragen zur Verfügung.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!