• aktualisiert:

    Bad Neustadt

    Bad Neustadt: Entsteht am Triamare ein Stadtstrand?

    Neue Ideen wollen die neuen Pächter des Bistro Triamare und des Kiosks, Petra und Paul Engelage (Mitte), schnell umsetzen. Die Stadt sicherte ihre Unterstützung zu mit (von links) Sachgebietsleiter Joachim Stöhr, Teamleiterin Susanne Hölderle sowie (von rechts) Stadtwerke-Geschäftsführer Ulrich Leber und Bürgermeister Bruno Altrichter. Foto: Stefan Kritzer

    In den vergangenen Monaten, vor allem in der Freibadsaison, fiel der Service des Gastronomiebereichs im Triamare nicht immer zur Zufriedenheit der Gäste aus. Wiederholt wurden Beschwerden von Badegästen laut. Diese "Durststrecke", so Bürgermeister Bruno Altrichter im wahrsten Sinne des Wortes, ist nun vorbei. Seit Ende Oktober sind das Bistro Triamare und der Kiosk neu verpachtet. Petra und Paul Engelage aus Reichenbach wollen die vergangenen Monate mit gutem und zuverlässigem Service schnell vergessen machen. Und sie planen fleißig in die Zukunft. In einem Pressegespräch präsentierten sich die neuen Pächter nun erstmals der Öffentlichkeit.

    "Die Badegäste legen besonderen Wert auf einen guten Service in der Gastronomie im Triamare", sagte Altrichter. In den Wintermonaten konzentriert sich das Pächterpaar auf die Gastronomie auf der Empore im Bistro Triamare. "Wir sind begeistert, wie engagiert die beiden an die Sache rangehen", sagte Sachgebietsleiter Joachim Stöhr. Im kommenden Sommer kommt dann der Kiosk im Freibad dazu. Das soll aber noch nicht alles sein. Petra und Paul Engelage könnten sich auch einen Stadtstrand im Triamare vorstellen. "Das funktioniert in Bad Kissingen sehr gut und fehlt in Bad Neustadt noch", sagt Petra Engelage. Die Stadt wertet das Interesse an der Ausweitung des gastronomischen Bereichs im Triamare durchaus positiv. Bruno Altrichter bestätigte, dass derzeit erste Untersuchungen vom Stadtbauamt vorgenommen werden, die eine Erweiterung im Bereich des Kiosk mit sich bringen könnten. Inklusive einem weiteren Zugang direkt zum Stadtstrand. Schließlich müsse dieser länger geöffnet sein als das Freibad. Vorstellen könnten sich Bruno Altrichter und Ulrich Leber, Geschäftsführer der Stadtwerke, einen größeren Gastronomiebereich im Triamare sehr gut. "Der Blick in den Abendstunden über die Wasserflächen ins Grüne der Saalewiesen ist besonders schön", betonte Altrichter. Vorstellen von Seiten der Pächter könnte sich Paul Engelage auch eine Shishabar am neuen Stadtstrand.

    Zuverlässiger Service im Fokus

    Bis zum Sommer sind es aber noch ein paar Monate und die wollen die gastronomischen Quereinsteiger Petra und Paul Engelage nutzen, um ihre Gäste mit zuverlässigem Service zu begeistern. "In den Wintermonaten konzentrieren wir uns auf Familien und bieten zudem Specials wie beispielsweise Kindergeburtstage an", sagte Petra Engelage. Für den Start in die neue berufliche Zukunft gab es auch von Triamare Teamleiterin Susanne Hölderle die besten Wünsche.

    Bis April ist das Bistro Triamare donnerstags bis samstags von 14 bis 20 Uhr geöffnet, an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 20 Uhr. An allen Tagen gibt es Speisen bis 19 Uhr. In den Schulferien oder bei vorheriger Reservierung für Kindergeburtstage können zusätzliche Öffnungszeiten vereinbart werden.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!