• aktualisiert:

    Bad Neustadt

    Bad Neustadt: Siemens und Schule gemeinsam erfolgreich

    Freuen sich auf ein weiters Jahr intensive Zusammenarbeit (hinten von links nach rechts): Ausbildungsleiter Helmut Hornung, Schulleiter Thomas Schlereth, Ausbilder Florian Glückstein, Monika Tengler, Oliver Merkl, Konrektor Michael Grimmvorne sowie (vorne von links) Projektkoordinatorin Claudia Kraft, Duc Nguyen und Hanna Müller. Foto: Helga Schmitt

    2009 wurde vom bayme vbm (Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V.; Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V.)  das Projekt Come with (me) ins Leben gerufen. Die Werner-von-Siemens-Realschule Bad Neustadt hat gemeinsam mit der Siemens AG als Partnerunternehmen von Beginn an mit Begeisterung an diesem Projekt teilgenommen. Inzwischen sind zehn Jahre vergangen und beide Parteien sind stolz, jedes Schuljahr aufs neue diese sinnvolle und gewinnbringende Kooperation für alle Beteiligten einzugehen.

    Interessieren, informieren, ausprobieren

    Dabei steht alles unter dem Motto "Interessieren – Informieren – Ausprobieren". Die Azubis des Partnerunternehmens begleiten die Schüler mitunter ab der 5. Jahrgangsstufe mit Hilfe von verschiedensten Projekten und unterstützen so deren Berufsorientierung. Ende September wurde nun zur Auftaktveranstaltung des diesjährigen Schuljahres eingeladen.  Neben dem Schulleiter RSD Thomas Schlereth und seinem ständigen Vertreter RSK Michael Grimm waren auch Ausbildungsleiter Helmut Hornung und Ausbilder Florian Glückstein von Siemens sowie zahlreiche Lehrkräfte der Werner-von-Siemens-Realschule anwesend.  

    Die "Mathe-Spick-Maschine" war ein Highlight

    Projektkoordinatorin Claudia Kraft einen kurzen Überblick über "Come with (me)" an der Werner-von-Siemens-Realschule. Dabei erinnerte sie unter anderem an die erfolgreichen Projekttage des letzten Schuljahres. Insbesondere die "Mathe-Spick-Maschine", die im letzten Schuljahr als neues Modul das erste Mal mit den Schülern gebaut wurde, sei ein besonderes Highlight gewesen, die Nachfrage bei den Lehrkräften besonders hoch. Daher war die Freude groß, dass Ausbildungsleiter Helmut Hornung sich dazu bereit erklärt hat, für die 6. Jahrgangsstufe, statt wie bisher zwei, diesmal drei Projekttage durchzuführen.

    In der 9. Jahrgangsstufe erhalten Schülerinnen und Schüler derweil im Rahmen des Moduls "Unterrichtsgespräch" die Chance, sich mit Azubis aus den unterschiedlichsten Richtungen und verschiedenen Lehrjahren zu unterhalten - um Fragen zu klären, mögliche Ängste zu nehmen und interessante Informationen zu erhalten.

    Bearbeitet von Pressemitteilung

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!