• aktualisiert:

    Bad Neustadt

    Bad Neustadt: Werke mit dem Bleistift

    Verschiedene Techniken kombiniert Inga Okan auf ihren teilweise minutiösen Werken. Foto: Eckhard Heise

    Schlag auf Schlag geht es derzeit beim Kunstverein Bad Neustadt. War am Vereinssitz gerade erst ein Künstlergespräch und eine Performance im Kloster Wechterswinkel, so ist die nächste Ausstellung mit regionalen Künstlerin in der Kreisgalerie in Mellrichstadt in Sicht. Jetzt wurde aber erst einmal eine Ausstellung der Malerin Inga Okan im Domizil des Vereins in der Bauerngasse eröffnet.

    Bei der von Nikolaus Kirchrath und Lilia Bulhakova musikalisch begleiteten Vernissage befragte Bildhauerin Eva Warmuth die Künstlerin zu ihrem Schaffen. Rasch wurde deutlich, dass eine tiefgehende emotionale Auseinandersetzung mit der Natur, mit dem Menschen und auch mit der Politik als Antriebsfeder für Inga Okan dient. In zartesten Bleistiftstrichen und –schraffuren kommt darüber hinaus das Gefühlsleben zum Ausdruck. Daher verwendet sie teilweise sehr viel Zeit und Fantasie für ihre surrealen Arbeiten.

    Vielseitigkeit kann in der Ausstellung bewundert werden

    Die Vielseitigkeit der 71-Jährigen zeigt sich in der gesamten Ausstellung: Sie verbindet verschiedene Techniken für ein Werk, benutzt unterschiedlichen Materialien für Collagen. Selbst Arrangements mit Pflanzen, Steinen und Holz gehören zum Repertoire, dazu berührende Landschaftsfotos. Die in Völkershausen lebende Künstlerin will aber auch politisch sein. Ein mit Rissen durchzogenes Fragment  unseres Planeten, aus dem blutrote Lava quillt, wirkt geradezu schockierend.                   

    Die Ausstellung schließt mit einer Finissage am Sonntag, 24. November, ab 16 Uhr mit Musik von und mit der Gruppe "Morpheas Project ". Zuvor ist am Samstag, 19. Oktober, und Samstag, 9. November, jeweils ab 16  Uhr eine Lesung mit Texten von Inga Okan. Am Samstag, 16. November, tragen ab 16 Uhr Franziska Burmester, Rita Rösch und Inga Okan verschiedene literarische Texte vor. Öffnungszeiten der Ausstellung sind donnerstags 14 bis 18 Uhr, samstags und sonntags 11 bis 18 Uhr.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!