• aktualisiert:

    Bastheim

    Bastheim: Eine Bereicherung für den Dorfladen

    Petra Pertzel hat den alten Leiterwagen von Schmutz, Dreck und Rost gesäubert. Er soll zu einem echten Hingucker im neuen Dorfladen Besengau werden. Foto: Klaus-Dieter Hahn

    Ein singender Ton dringt aus dem Schwingschleifer, wenn Petra Pertzel ihn am Metallreifen des Holzrades ansetzt. Feinste Schmutzpartikel werden gelöst. Rost, Schmierfett und all der Dreck, der sich in den vergangenen Jahrzehnten am Rad angesammelt hat, spritzen davon. Und so werden alle vier Räder, die Deichsel und die gesamte hölzerne Unterkonstruktion des alten Leiterwagens von ihr aufgehübscht. Die junge Frau bringt das früher in der Landwirtschaft eingesetzte Transportgefährt wieder auf Vordermann. Denn es bekommt einen Ehrenplatz und wird sicherlich zum Hingucker im neuen Dorfladen Besengau, der mit Riesenschritten seiner Fertigstellung entgegen geht.

    Es wird ja auch Zeit. Schließlich soll er bereits in 14 Tagen seine Pforten öffnen. Am Donnerstag, 24. Oktober, wird er erstmals ab 6.30 Uhr sein Warenangebot präsentieren, bevor dann am Samstag, 26. Oktober, die offizielle Eröffnungsfeier mit Musik, Freibier, Leckereien und einigen Überraschungen folgt. Bis dahin gibt es aber noch jede Menge zu tun. Die Projektgruppe mit den einzelnen Arbeitskreisen „steht noch voll unter Strom“. Nach dem neuen Außenanstrich in Grün wird in den nächsten Tagen die Fassade noch mit Rhombus-Leisten in einem grauen Farbton gegliedert. Der Balkon ist errichtet, die Schallschutzdecke angebracht und auch die Klimaanlage installiert worden. Ein behindertengerechtes Kunden-WC ist eingebaut und mehrere notwendige Zwischenwände sind in Trockenbauweise eingebracht worden.

    Viele fleißige Hände

    Fleißige Hände haben auf ehrenamtlicher Basis gefliest und den Innenanstrich aufgebracht. Tüchtige Helfer bauen den großen Thekenbereich sowie die Regale auf.  Weit vorangekommen ist man auch schon bei der Elektroinstallation. Rechtzeitig zur Eröffnung werden auch der barrierefreie Zugang, der Einbau der Automatik-Eingangstür und des Fenster-/ Türelements für den Zugang zum Balkon abgeschlossen und nutzbar sein. Die Verhandlungen mit den Lieferanten sind unter Dach und Fach, ein Kassensystem und Kühlregale bestellt. Das inzwischen fünfköpfige Verkäuferinnenteam, zu denen übrigens auch Petra Pertzel gehört, ist hochmotiviert, engagiert und freut sich darauf, endlich für die Kunden da sein zu können.

    Die junge Frau, die zuletzt tagelang am Leiterwagen gewienert hat, war früher auch mal im Schreinerhandwerk tätig, was in diesem Fall natürlich von Vorteil war. Über 150 Jahre alt ist der alte Wagen, der aus dem Besitz des Bastheimer Büttners Alois Gerngras stammt, der in der Bastheimer Spielgasse gewohnt hat und dessen Tochter Lilly Türk den Wagen der Gemeinde vor einigen Jahren überlassen hat. Ihr Wunsch, dass er erhalten und einem vernünftigen Verwendungszweck zugeführt werden soll, geht nun insoweit in Erfüllung, dass er im Dorfladen mit Gemüse- und Obstauslagen bestückt und damit unmittelbar an  seine Vergangenheit und früheren Einsatz erinnern wird.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!