• aktualisiert:

    TRAPPSTADT

    Bedürfnisse junger Familien berücksichtigt

    Spiel und Spaß standen im Mittelpunkt, als am Samstag der Spielplatz am Gästehaus in Trappstadt offiziell seiner Bestimmung übergeben wurde. Im Rahmen der Dorferneuerung wurde das rund 2000 Quadratmeter große Areal zu einem Spielparadies für große und kleine Kinder gestaltet. „Ohne die Zuschüsse durch das Amt für Ländliche Entwicklung hätten wir das nicht finanzieren können“, sagte Bürgermeister Michael Custodis.

    Wegen Regen in die Feuerwehrhalle

    Der geplante Spielenachmittag für Jung und Alt musste wegen des Wetters in die Feuerwehrhalle verlegt werden. Dort nutzten alle Generationen die vielfältigen Betätigungsmöglichkeiten und bewiesen an den Spielstationen Geschicklichkeit, Kreativität und Ausdauer.

    Zum offiziellen Teil des Nachmittags begrüßte Bürgermeister Custodis auch Diakon Konrad Hutzler, der nach einer kurzen Andacht die Segnung des Spielplatzes vornahm. Custodis wies auf die Mithilfe der Gemeindearbeiter bei der Realisierung des Projekts hin und bedankte sich bei allen Helfern sowie bei Joachim Sauer, stellvertretender Vorsitzender der Teilnehmergemeinschaft und technischer Amtsrat beim Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Unterfranken, für seine Unterstützung.

    Bedürfnisse junger Familien

    Sauer wies darauf hin, dass die vom ALE geförderten Maßnahmen die Wohn-, Lebens- und Arbeitsbedingungen in den Orten verbessern sollen. „Wenn man Zukunft gestalten will, müssen auch die Bedürfnisse der jungen Familien berücksichtigt werden“, so Sauer. Deshalb fand er es gut, dass der Spielplatz als eine der ersten Maßnahmen realisiert wurde, mit Zuschüssen von rund 75 Prozent. Man versuche, bei der Dorferneuerung alle Projekte mit der Gemeinde und der Teilnehmergemeinschaft gemeinsam zu gestalten.

    Einen Scheck in Höhe von 5000 Euro überreichte das Kinderbasar-Team von „Fairein e. V.“ an Bürgermeister Custodis, der sich dafür herzlich bedankte. Der Erlös der Basare, die zweimal im Jahr veranstaltet werden, kommt immer direkt den Kindern zugute. Diesmal hatten die Verantwortlichen mehrere Jahreserlöse zusammengelegt, um einen Scheck in dieser Höhe als Zuschuss für den Spielplatz übergeben zu können.

    Begeisterte Kinder

    Was die Kinder beim Ausprobieren gleich begeisterte, waren die interessanten Spielmöglichkeiten auf dem großzügigen Gelände. Auf die ganz Kleinen wartet ein großer Sandkasten mit Handbetriebs-Bagger und Wasser-Spielstation, Schaufeln, Förmchen und weitere Spielgeräte liegen dort bereit. Karussell, Schaukeln, Kletterpyramide, Wippe, Slagline, eine Seilbahn und eine in einen Hügel eingebettete Rutschbahn lassen kaum noch Wünsche offen. Einige Outdoor-Fitness-Geräte für Erwachsene werden das Angebot noch vervollständigen, kündigte der Bürgermeister an.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!