• aktualisiert:

    MELLRICHSTADT

    Bruder Oscarius liest Politikern die Leviten

    Scharfzüngig: Bruder Oscarius (Ralf Hartmann) wird den Politikern beim sechsten Mellerschter Derbleck'n am 24. März wied... Foto: Gerhard Fischer

    Klüngelei – Fehlanzeige. Kumpanei – gibt es nicht. Schönrederei – kennt er nicht. Das ist die Kurzbeschreibung von Bruder Oscarius, der alle zwei Jahre dem Ruf der Mellrichstädter Freien Wähler folgt und mit seiner Fasten- und Strafpredigt nach Mellerscht zieht. Zwei Jahre hatte sich der fromme Mann in die Mönchsklause zurückgezogen, und mit ihm – ebenso lange – war der Engelschor in himmlische Sphären entschwunden.

    Sündenregister offenlegen

    Nun ist es also an der Zeit für Bruder Oscarius, den Politikern mal wieder ordentlich die Leviten zu lesen und deren Sündenregister offenzulegen: Und das tut der fromme Mann mit Inbrunst am Samstag, 24. März, wenn die Freien Wähler zum sechsten Mellerschter Derbleck'n einladen. Wie vor zwei Jahren mit Erfolg geprobt, werden der Fastenprediger und seine Engelsschar die Bühne im katholischen Pfarrsaal besetzen – als öffentlicher Schauplatz des Derbleckens.

    Schlagzeilen und Themen

    Das kommunale Geschehen in und rund um Mellrichstadt bietet ausreichend Themen, die für Gesprächsstoff sorgen. Bruder Oscarius (Ralf Hartmann) hat sich hierzu seine eigenen Gedanken gemacht und wird das Politgeschehen wie gewohnt scharfzüngig kommentieren. Kein Ereignis, das seit dem Mellerschter Derbleck'n im Februar 2016 Schlagzeilen geliefert hat, bleibt ausgenommen. Es wird also allerhand aufs Korn genommen. Wer Bruder Oscarius aus den vergangenen Jahren kennt, weiß, dass er unter den Oberen keine Freunde – und schon gar keine Parteifreunde hat. Unter dem Motto „Schaun mer mal, wen?s diesmal derwischt“ darf das Publikum die Fastenpredigt mit Spannung erwarten.

    Himmlischer Gesang

    Bruder Oscarius hat seine Engelschar wieder mit Bedacht ausgewählt. Gemeinsam proben sie längst im Tonstudio und werden der Fastenpredigt mit „himmlischem Gesang“ – weltlich: musikalischen Kostbarkeiten – die richtige Pointe geben. Umrahmt wird das Derbleck'n von den Los Krawallos, die für musikalische Unterhaltung sorgen.

    Schäufele und Starkbier

    Kein Derbleck?n ohne Starkbier und andere leibliche Genüsse. Wie bei den Freien Wählern Mellrichstadt üblich, stehen Schäufele, Weißwürscht, Gerupfter und Brezeln auf der Speisekarte – also alles, was zu einem zünftigen Abend gehört. Und der kann dauern, denn die Losung heißt: „Hemm geat's um halwer zwöllef“. Das heißt um 23.30 Uhr.

    Die Freien Wähler laden alle politisch interessierten Gäste aus nah und fern zum 6. Mellerschter Derbleck'n in den katholischen Pfarrsaal (am Kindergarten St. Josef) ein. Einlass ist um 16 Uhr. Der Starkbier-Anstich ist für 17 Uhr vorgesehen, das Derbleck'n mit Singspiel beginnt dann um 18 Uhr.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!