• aktualisiert:

    Oberfladungen

    Bushaltestelle gegenüber dem alten Rathaus in Oberfladungen?

    Gegenüber dem alten Rathaus in Oberfladungen könnte eine Bushaltestelle eingerichtet werden, wurde in der Bürgerversammlung angeregt. Foto: Marion Eckert

    Was gab es sonst noch in Oberfladungens Bürgerversammlung? Bürgermeisterin Agathe Heuser-Panten erinnerte an die Erneuerung der Hauptwasserleitung in der Eisenacher Straße. Die Kosten lagen bei 118 169 Euro, die bereits bezahlt wurden.

    Die Gemeinde bemühe sich, die Grundstücke um das alte Oberfladunger Rathaus zu erwerben, um Bauplätze ausweisen zu können. Derzeit laufen Gespräche mit der Erbengemeinschaft. Ein Bürger regte an, das leerstehende Gebäude gegenüber dem Rathaus zu erwerben und eine Bushaltestelle auf dem Grundstück einzurichten. Im Baugebiet "Am Heiligenpfad" gibt es aktuell noch sechs Bauplätze. Die Mauerarbeiten an der Oberfladungener Grotte seien erledigt, der Zaun müsse heuer noch ausgeführt  werden. Die Friedhofsmauer Oberfladungen müsste bearbeitet werden.

    In der Stachushalle wurde die Küche erneuert, weiter gehe es mit dem Anstrich auf der Rückseite. Die zur Straße gewandte Seite sei bereits renoviert. Ein weiteres Vorhaben sei die Sanierung des Parkplatzes der Stachushalle und des Feuerwehrgerätehauses. Von Bürgerseite wurde angeregt, den Vorplatz der Halle um den Brunnen und Baum in diesem Zuge mit zu erneuern. Die Bürgermeistern nahm die Anregung auf und versprach, dass es angeschaut werde.

    Gefragt wurde  Heuser-Panten nach einem Gewerbegebiet für Fladungen. Hier konnte sie eine gute und aktuelle Nachricht weiter geben. Ein Gespräch mit dem Landratsamt habe ergeben, dass es keine Probleme gebe, für Fladungen ein Gewerbegebiet auszuweisen.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!