• aktualisiert:

    Bad Königshofen

    Corona: Auch Burgenmuseum und Märchenwald geschlossen

    Die traditionelle Eröffnung wegen Coronakrise ist verschoben: Der Märchenwald am Sambachshof wird allerfrühestens am 26. April seine Pforten öffnen.
    Die traditionelle Eröffnung wegen Coronakrise ist verschoben: Der Märchenwald am Sambachshof wird allerfrühestens am 26. April seine Pforten öffnen. Foto: Alfred Kordwig

    Die Coronakrise hat nun auch negative Auswirkungen auf den Betrieb des Deutschen Burgenmuseums:  Wie Museumsdirektorin Adina Rösch mitteilt, bleibt das Museum bis mindestens  10. April 2020 geschlossen. Damit folge das Museum der Allgemeinverfügung des Landratsamtes Hildburghausen, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. „Die Veranstaltungen bis Anfang April 2020 entfallen vorerst“, so Rösch. Es sei allerdings geplant, diese zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Über die Facebook-Seite des Museums oder die Homepage könnten sich Besucher auf dem Laufenden halten.

    Museumsjahr soll im Mai beginnen

    Die Museumsdirektorin ist optimistisch, dass die Schließung des Deutschen Burgenmuseums - wenn schon nicht bis zum 10. April, dann spätestens im Mai - kein Thema mehr sein sollte. „Nach der Schließung startet das Museum mit neuem Elan in das Museumsjahr und eröffnet im Mai die Ausstellung über Redewendungen aus dem Mittelalter.“ Adina Rösch weist zudem darauf hin, dass das Team des Deutschen Burgenmuseums von Montag bis Freitag zwischen 10 Uhr und 16 Uhr unter der Telefonnummer 036871 / 21210 für Fragen zur Verfügung steht.

    Kein Einlass vor dem 10. April: Ob die Osterscheune in Hellingen in diesem Jahr überhaupt geöffnet werden kann, hängt von der weiteren Entwicklung der Coronakrise ab.
    Kein Einlass vor dem 10. April: Ob die Osterscheune in Hellingen in diesem Jahr überhaupt geöffnet werden kann, hängt von der weiteren Entwicklung der Coronakrise ab. Foto: Alfred Kordwig

    Auch die Osterscheune im thüringischen Hellingen muss in diesem Jahr zunächst bis zum 10. April  ihre Tore geschlossen halten. Für Ernst Langert, der neben der Osterscheune seit vielen Jahren auch seine Weihnachtsscheune regelmäßig für kleine und große Besucher öffnet, waren die vielen Tage und Wochen der Vorbereitung damit möglicherweise umsonst, auch wenn er die kleine Hoffnung hat, dass die Verordnung zu den Schließungen in Thüringen im April wieder ausgehoben werden. „Dann würde ich die Osterscheune natürlich noch eine gute Woche lang öffnen“, so Langert, der seine Scheune wieder mit über  500 Osterhasen und 30 000 bunten Ostereiern dekoriert hat.

    Märchenwald öffnet frühestens am 26. April

    Mit Verspätung öffnen wird in diesem Jahr auf jeden Fall auch der Märchenwald auf dem Sambachshof, wie Betreiber Wolfgang Eschenbach auf Nachfrage der Redaktion bestätigt.  „Wir planen den Start in die neue Saison jetzt für den 26. April.“ Eigentlich sei die Wiedereröffnung nach der Winterpause für den 5. April vorgesehen gewesen. „Daraus wird nun leider nichts“, so Eschenbach.

    Und auch die deutsche Sportholzfäller-Elite mit dem aus Ottelmannshausen stammenden vielfachen Deutschen Meister Robert Ebner ist von der Coronakrise betroffen.  „Aufgrund der aktuellen Entwicklung hinsichtlich der Verbreitung von COVID-19 haben die Verantwortlichen der Extremsport-Serie Stihl Timbersports weltweit zunächst alle geplanten Veranstaltungen offiziell abgesagt“, heißt es in einer Pressemitteilung.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!