• aktualisiert:

    Bad Neustadt

    Die SPD Bad Neustadt sucht Stadtratskandidaten

    Die SPD Bad Neustadt geht ungewöhnliche Wege bei der Suche nach Stadtratskandidaten. Das erklärte jetzt Rita Rösch (Mitte).  Foto: Archivfoto Eckhard Heise

    Da es immer schwieriger wird Kandidatinnen und Kandidaten für politische Ehrenämter zu gewinnen, lädt der SPD Ortsverein Bad Neustadt alle Bürgerinnen und Bürger, die bereit sind, als Stadtrat/rätin zu kandidieren, zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung ein. So heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung.

    Rita Rösch, die seit 40 Jahren für die SPD in der Kommunalpolitik aktiv ist, sieht die aktuelle Situation mit großer Sorge. "Unsere Demokratie braucht Menschen, denen das Gemeinwohl und eine positive Weiterentwicklung unserer Stadt am Herzen liegt", so Rösch.

    Chance für Nichtmitglieder

    Deshalb wird die SPD wird bei den Stadtratswahlen 2020 auch Nichtmitgliedern die Möglichkeit geben, auf der Stadtratsliste zu kandidieren. Allerdings muss gewährleistet sein, dass Kandidaten grundsätzliche sozialdemokratische Positionen teilen und keiner anderen Partei angehören. Dabei trägt die SPD der Tatsache Rechnung, dass sich Bürgerinnen und Bürger immer seltener parteipolitisch binden wollen, heißt es in der Mitteilung weiter.

    Eine Diskussionsveranstaltung findet am Mittwoch, 13. November, um 19 Uhr in der Stadthalle statt. Dabei sollen auch die Überlegungen, die sich der SPD Vorstand im Vorfeld gemacht hat, diskutiert werden. Es geht vor allem um die Themen Mobilität, Bauen und Wohnen, Umwelt und Energie sowie das Lebensumfeld in Bad Neustadt. Ziel ist es Ideen zu entwickeln, wie man den Herausforderungen der kommenden Jahre begegnen kann. Die SPD Stadtratsfraktion wird auch über die ganz praktischen Erfahrungen bei kommunalen Entscheidungsprozessen informieren.

    Bearbeitet von Pressemitteilung

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Anmelden