• aktualisiert:

    MEININGEN

    Die Spirale des Lebens

    Spirale als Ursymbol: So können Bilder aussehen, die in der Werkstatt-Reihe „Meine Lebens-Rhythmen“ in der Städtischen Galerie Ada Meiningen entstehen.
    Spirale als Ursymbol: So können Bilder aussehen, die in der Werkstatt-Reihe „Meine Lebens-Rhythmen“ in der Städtischen Galerie Ada Meiningen entstehen. Foto: Seele

    Wer den Film „Sieben Jahre Pech“ (1940) mit Hans Moser und Theo Lingen kennt, der hat von dem Sieben-Jahres-Zyklus im Leben eines Menschen schon gehört. Dieser Zeit-Zyklus gilt neben anderen Zyklen als wissenschaftlich bewiesen. Jeder kann ihm in seinem Leben nachspüren. In der neuen offenen Werkstatt-Reihe „Meine Lebens-Rhythmen“ in der Städtischen Galerie Ada in Meiningen experimentieren die Teilnehmer aus verschiedenen Kulturen und Altersgruppen mit der Urform Spirale. Unter Leitung der Kunstpädagogin Brunhilde Wedekind gehen sie auf eine spannende Suche nach sich selbst.

    Inwiefern lassen sich über die Form der Spirale und die Verwendung von Farben Strukturen im eigenen Lebensfluss entdecken? Die Spirale ist die Grundlage, auf der sich die Teilnehmer entlangbewegen. Als Orientierung wird sie in sieben Bereiche unterteilt. Auch andere Teilungen oder Formen wie Lebensbaum oder Labyrinth sind möglich. Die Gestaltenden können alle bildnerischen Techniken anwenden – Zeichnungen, Skizzen, Farbflächen, Collagen, Fotos, Kopien in jeglicher Form. Die eindrucksvollsten Ergebnisse entstehen durch Farben.

    Die Teilnahme an der Werkstatt ist kostenfrei. Material wird gestellt. Die erste Werkstatt am Samstag, 22. August, beginnt um 14 Uhr und dauert bis 18 Uhr. Anmeldung unter Tel. (0 36 93) 50 20 04, E-Mail: galerie-ada@meiningen.de; ausgewählte Spiral-Bilder werden im Oktober anonym in einer Ausstellung gezeigt.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    rms

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!