• aktualisiert:

    Wegfurt

    Drei Abende mit "Mir senn Europa" in der Wegfurter Geisfürsthalle

    "Mir senn Europa" heißt das neue Stück der Laienspielgruppe der DJK Wegfurt, das an den beiden ersten Adventswochenenden in der Geisfürsthalle über die Bühne geht. Die Proben laufen derzeit auf Hochtouren (von links): Alfred Mölter, Matthias Tratt, Helga von Garrel, Jonas Griebel, Eva Härter, Karin Korb und Magdalena Totten. Foto: Egon Sturm

    Adventszeit ist Theaterzeit. Die Rhöner Laienspielgruppe der DJK Wegfurt ist wieder mitten in der Probearbeit für ihr neues Stück, das an den ersten beiden Adventswochenenden in der Wegfurter Geisfürsthalle über die Bühne gehen wird. Die Leiterin der Abteilung Theater bei der DJK, Tamara Räder, und Spielleiter Egon Sturm haben in diesem Jahr ein Stück ausgewählt, das akkurat zur aktuellen Diskussion landauf und landab passt. Sie haben der Komödie den Namen "Mir senn Europa" gegeben. Im Originaltitel des Autors Stefan Mirbeth ist das Stück bezeichnet mit "Der Mittelpunkt Europas" und wurde von Tamara Räder und Egon Sturm in die Rhöner Mundart, speziell in den Wegfurter Dialekt übertragen.

    Das Stück spielt im ländlichen Milieu der Kommunalpolitik, die aber auch von der derzeitigen Europapolitik stark beeinflusst wird. Stefan Mirbeth hat beim Schreiben seines brandneuen Stückes dabei besonders den Kommunalpolitikern "genau aufs Maul geschaut", denn der Theaterwissenschaftler ist nicht nur Autor, sondern auch Leiter einer Theatergruppe in seiner Heimatstadt Hemau in der Oberpfalz.

    Das Stück ist deshalb so aktuell, weil der Autor die sonderbarsten Diskussionen der aktuellen Politik als Stadtrat seiner Heimatstadt, aber auch als Journalist und Verleger einer Heimatzeitung bestens kennt. Der Zuschauer wird also geradeaus mitgenommen in die derzeit top-aktuellen und wirklichkeitsnahen Geschehnisse. Egon Sturm weist deshalb bereits jetzt darauf hin, dass Übereinstimmungen mit tatsächlichen Begebenheiten der Gegenwart grundsätzlich nicht beabsichtigt sind. Sollte es doch so sein, wäre dies rein zufällig, so seine launige Feststellung. "Mir senn Europa" spielt also "rein zufällig"  in einem kleinen Dörfchen mitten in der Rhön? Der Zuschauer wird es selbst ganz schnell feststellen.

    Kartenbestellungen sind ab sofort telefonisch möglich

    Die Theaterfreunde werden auch in diesem Jahr wieder die bewährte Truppe erleben können. Das gilt für Alfred Mölter genau so wie auch für Matthias Tratt, Helga von Garrel, Karin Korb und Magdalena Totten. Freuen darf man sich natürlich wieder auf die beiden Newcomer Jonas Griebel und Eva Härter, die im vergangenen Jahr ihren spektakulären Einstieg im Wegfurter Theater gefeiert haben. Mit von der Partie ist auch wieder Burgl Manger als Chef-Souffleuse und Kartenverkäuferin. Für die musikalische Unterstützung sorgt die Musikkapelle Wegfurt.

    Die Premiere vom „Mir senn Europa“ steigt am Samstag, 1. Dezember, zwei weitere Theaterabende folgen am Samstag, 7., und am Sonntag, 8. Dezember. Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Kartenbestellungen sind ab sofort telefonisch möglich unter (09775) 673.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!