• aktualisiert:

    Hollstadt

    Dreschmaschine soll bald wieder laufen

    An Bauanträgen und -voranfragen mangelt es in Hollstadt und den beiden Ortsteilen nicht. Der Gemeinderat gab zu einigen Anfragen seine Zustimmung. Das gemeindliche Einvernehmen bezüglich des Umbaus einer ehemals landwirtschaftlichen Halle in eine Apartmentwohnung in der Hauptstraße bestätigte Bürgermeister Georg Menninger ordnungsgemäß. In der letzten Sitzung war über diesen Tagesordnungspunkt bereits diskutiert worden.

    Für etliche Nachfragen sorgte ein Baugesuch in der Fässertalstraße. Das hierfür in Betracht gezogene Grundstück liegt deutlich außerhalb des Dorfes, aber, so Menninger, immer noch im "allgemeinen Wohngebiet" der Gemeinde. Das gemeindliche Einvernehmen wurde auch hier erteilt. Allerdings wird mit den Bauherren ein Erschließungsvertrag abgeschlossen, um die Kosten für weitere Maßnahmen genau zuzuordnen.

    Über drei Gartengrundstücke hinweg will ein weiterer Bauherr in der Schwimmbadstraße Wargolshausen ein Einfamilienwohnhaus mit Garage bauen. Auch diesem Baugesuch stimmte der Gemeinderat zu.

    Bestätigt wurde der neue Feuerwehrkommandant Steffen Weber in einem formellen Akt des Gemeinderates. Aus der nichtöffentlichen Sitzung vom Januar berichtete Georg Menninger, dass der Kommunikationshof in Wargolshausen im Sommer fertiggestellt sein wird. Zur Eröffnung soll auch die alte Dreschmaschine wieder zum Laufen gebracht werden.

    Gemeinderat Egon Stuhl regte an, das Parken vor dem neu entstehenden Dorfladen in der Hauptstraße zeitlich zu begrenzen, vielleicht in Abstimmung mit dem gegenüber liegenden Gasthaus. Vor dem Dorfladen dürfte dann vormittags, vor dem Gasthaus in den Abendstunden geparkt werden. In erster Linie zielt dieses Ansinnen darauf ab, das Dauerparken in der Hauptstraße zu unterbinden. Die Gemeinde will sich in Kürze über eine Regelung des Parkens in diesem Bereich verständigen.

    Zwei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Rhön-Grabfeld-Newsletter!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!