• aktualisiert:

    Hohenroth

    Ein Rabe, Ampeln und Zebrastreifen

    Mit viel Freude setzten die Schüler der Klasse 1a der Edmund-Grom-Grundschule Hohenroth das Gelernte in der Verkehrserziehung gleich um. Foto: Brigitte Chellouche

    Lernen und Spaß dabei haben, das bereitete den Schülern der Klasse 1a der Edmund-Grom-Grundschule Hohenroth letzte Woche große Freude. Denn sie trafen sich, begleitet von ihrer Lehrerin Christina Ernst, in der Schulsporthalle mit Theresa Gebert von der Verkehrserziehung des ADAC Nürnberg. Sie war jedoch nicht alleine gekommen, sie hatte ihren schlauen Raben ADACUS dabei.

    Spielerisch führte sie die Kinder an ihre Rolle als Fußgänger heran, denn sicheres Verhalten im Straßenverkehr muss trainiert werden, so Gebert. So wies sie die Kleinen darauf hin, wie wichtig helle, bunte, leuchtende Kleidung im Freien ist. "Die Autofahrer müssen Euch sehen können." Das richtige Verhalten beim Überqueren einer Straße und die Regeln dazu wurden den Kindern erklärt. Diese Regeln hatten alle schnell verstanden und machten gerne mit. 

    ADACUS, der schlaue Rabe vom Verkehrserziehungsprogramm des ADAC Foto: Brigitte Chellouche

    Danach folgten die praktischen Übungen, die mit Begeisterung absolviert wurden. Ein Zebrastreifen wurde aufgebaut, Ampeln für Fußgänger und Pkw wurden dazu gestellt. Die Schüler schlüpften in die Rolle eines Fußgängers, eines Autos oder eines Motorrades und setzten genau das um, was sie gerade gelernt hatten. So wurden die wichtigen Verhaltensregeln aktiv eingeübt. Auch über die Sonderrechte von Feuerwehr, Polizei und Krankenwagen an Zebrastreifen und Fußgängerüberwegen wurden gesprochen. Viel wussten die Kinder schon vom Elternhaus, doch einiges hatten sie noch nicht gehört.

    Und ADACUS schaute bei allem zu und lobte die Kinder. "Fußgänger müssen immer aufpassen", gab Theresa Gebert den Kinder mit auf den Weg. Zudem gab es für alle Teilnahme-Urkunde von ADACUS.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!