• aktualisiert:

    FLADUNGEN.

    Eine Frau, die gerne anpackt

    Schöner Schein: Der schmucke alte Tresor im Amtszimmer in Fladungen, den die neue Bürgermeisterin Agathe Heuser-Panten fürs Pressefoto geöffnet hat, täuscht etwas über die finanziellen Verhältnisse der Stadt hinweg. Foto: Michael Petzold

    Die Frau kümmert sich einfach um alles. „Die alten Lampen möchte ich gerne verkaufen“, sagt Agathe Heuser-Panten ins Telefon. „Gegen eine Spende für die Schule oder den Kindergarten.“

    Die Lampen, von denen hier die Rede ist, stammen aus den 50er-Jahren und hingen in dem Schulgebäude, das gerade saniert wird. Unter Liebhabern, zum Beispiel Gästen des Oldtimertreffens Fladunger Classics, das Anfang Juli stattfand, wird es schon ein paar Interessenten geben, spekuliert die neue Bürgermeisterin. Wegwerfen kommt für die gebürtige Rheinländerin jedenfalls nicht in Frage.

    Ihre Mentalität und die beiden damals noch kleinen Kinder haben sehr dabei geholfen, schnell Anschluss zu finden in der Bevölkerung, als sie mit ihrem Mann 1995 nach Fladungen gezogen ist.

    Die Gegend zwischen Köln und Aachen nahe dem Braunkohleabbaugebiet hatte dem Ehepaar nicht mehr behagt. „In Köln haben die Leute schon gefragt, wo die Rhön eigentlich liegt“, schmunzelt die Frau.

    Ferienfreizeit in den 70ern

    Das hatten die gelernte Bankkauffrau und ihr Mann, der damals noch Wirtschaftspsychologie studierte, bereits Mitte der 70er Jahre herausgefunden, als sie für die Arbeiterwohlfahrt des Erftkreises Ferienbetreuungen für sozial schwache Familien durchführten. Bis zu 50 Leute waren damals zur Erholung im Gasthaus Löwen untergebracht.

    Kaum 13 Jahre, nachdem das Ehepaar nach Fladungen übergesiedelt war und das alte Spitalgebäude gekauft und saniert hatte, wurde Agathe Heuser-Panten zur stellvertretenden Bürgermeisterin gewählt. Sechs Jahre später sitzt sie auf dem Chefsessel in dem schmucken Raum im für gut 6,5 Millionen Euro frisch sanierten ehemaligen Amtshaus mit Schüttbau.

    „Ich bin von Anfang an auf die Leute zugegangen“, erklärt sie das Geheimnis ihrer Akzeptanz. Zudem hat sie sich im Kindergarten oder in der Schule engagiert, soweit es die Tätigkeit im Büro ihres Mannes, der bundesweit Firmen berät, zugelassen hat. Dabei haben die Fladunger wohl schnell gemerkt, dass Agathe Heuser-Panten eine toughe Frau ist, die zupackt und so schnell vor Problemen nicht kapituliert.

    Die Sache mit dem Freibad

    Wie beim alten Freibad aus den 50er-Jahren, das 2009 wegen des hohen jährlichen Defizits von 60 000 Euro geschlossen werden sollte. „Jetzt sind wir bei 20 000“, sagt die Bürgermeisterin, und strahlt. Der Weg dahin war kein leichter, anfänglich war der Widerstand enorm.

    Einsatz, großes ehrenamtliches Engagement vieler und ein rühriger Schwimmbadverein, der mit vielen Aktionen dafür sorgt, dass etwas in die Kasse kommt, haben das Blatt gedreht. „Jetzt sind viele Feuer und Flamme“, sagt sie.

    „Ich habe immer gearbeitet und wollte noch mal was Eigenes machen“, verrät Agathe Heuser-Panten die Triebfeder für ihr Streben nach dem Bürgermeisteramt.

    Eine Oldtimerwerkstatt?

    Und man mag es der Chefin von gut 20 Beschäftigten gerne glauben, wenn sie davon spricht, dass auch die Chancen für kleinere Betriebsansiedlungen in Fladungen nicht schlecht seien. Vielleicht wird es ja sogar was mit der Oldtimerwerkstatt, die ein Bekannter aus der Kölner Zeit betreibt und sich mit dem Gedanken trägt, auch in die schöne Rhön überzusiedeln.

    Neue Bürgermeister

    Neu gewählte Bürgermeister, die durch Besonderheiten auffallen, stellen wir in einer dreiteiligen Mini-Serie vor. An ungewöhnlichen Orten residieren Michael Custodis im Trappstädter Torhaus und Agathe Heuser–Panten im gerade erst fertig sanierten Amtshaus und Schüttbau in Fladungen. Aus Freude an seinem Beruf verzichtet Matthias Schmitt auf das hauptamtliche Bürgermeisteramt in Salz.

    old

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!