• aktualisiert:

    Bad Neustadt

    Eine Traumhochzeit will geplant sein

    Die Braut in Weiß, der Bräutigam mit gemusterter Weste. Neueste Trends in Sachen Brautmode lieferte die große Modenschau bei der Hochzeitsmesse. Foto: Stefan Kritzer

    Es ist keine Messe mit großem Gedränge und überfüllten Ständen. Es geht ruhig zu, freundlich, man nimmt sich Zeit füreinander in einem angenehmen Ambiente. Die Hochzeitsmesse erfreute auch diesmal wieder angehende Brautpaare wie Eltern, Freunde und Verwandte. Zahlreiche Besucher waren in die Stadthalle gekommen, um sich inspirieren zu lassen, damit der schönste Tag im Leben auch wirklich gelingt. Die veranstaltende Main-Post zeigte sich sehr zufrieden mit der Resonanz des Publikums. Die Aussteller freuten sich über zahlreiche interessierte Besucher und gute Gespräche.

    Die Auswahl des Traurings will wohl überlegt sein. Schließlich soll dieser das ganze weitere Leben lang getragen werden. Foto: Stefan Kritzer

    Die Braut in Weiß, das ist immer noch der Traum vieler Hochzeitspaare. Bei den Männern darf es zum dunklen Anzug gerne aber auch eine gemusterte Weste samt passender Krawatte ein. Und vielleicht nicht ganz so streng schwarze und klassische Schuhe. Aber der Braut die Show stehlen, darf der gut gekleidete Bräutigam natürlich auf keinen Fall. Bei den gezeigten Brautkleidern in der Stadthalle stellte sich diese Besorgnis aber auch beim besten Willen nicht. Wenn auch die Männer durchaus mal mehr Mode wagen dürfen.

    Modenschauen waren der Höhepunkt der Veranstaltung

    Die Modenschauen waren auch diesmal wieder der Höhepunkt der Hochzeitsmesse der Main-Post, die Wolfgang Markert in der Stadthalle auf der großen Bühne samt einem Laufsteg moderierte. Allein Kleider und Anzüge für Braut und Bräutigam wären aber zu wenig. Schließlich wollen auch die Gäste des Brautpaares gut gekleidet zur Hochzeit erscheinen. Folglich gab es auch hierfür eine Reihe von Anregungen, darüber hinaus einen modischen Exkurs für das junge Publikum, das in diesem Jahr zur Kommunion gehen wird.

    Der schwarze Anzug ist immer noch die meist gewählte Variante für den Bräutigam. Foto: Stefan Kritzer

    Die Hochzeitstorte ins rechte Licht gesetzt vom Hochzeitsfotografen, das Paar und die Gäste im Bild festgehalten vom Hochzeitszeichner, die Feier umrahmt von einem Hochzeitssänger, einer Sängerin oder vielleicht deren zwei, selbstverständlich perfekt gewählte und zubereitete Speisen auf dem Buffet und den anschließenden Schnaps aus dem eigens für die Feier gestalteten Schnapsglas. An Anregungen rund um die Hochzeit mangelte es nicht in der Stadthalle. Selbstverständlich gab es von zahlreichen Ausstellern neben dem Hochzeitskleid und dem Hochzeitsanzug auch stilvolle Mode für die Gäste zu sehen.

    Idealer Zeitpunkt für Hochzeitsmesse

    Der zeitige Termin im Jahreskalender ist für die angehenden Hochzeitspaare wie für die Aussteller ideal, betonte unter anderem Ralf Hecker von Juwelier Meißner: "Genau jetzt werden die Planungen für die Hochzeit im Frühling oder Sommer konkret", sagte Hecker. Selbstverständlich waren mehrere Juweliere bei der Hochzeitsmesse vertreten und präsentierten neue Trauringversionen, unter anderem in der brandaktuellen und topmodischen Verbindung von Edelmetall und Carbon. Für die Brautpaare bleibt jetzt noch bis zu den beliebtesten Hochzeitsmonaten im Frühling und Sommer genug Zeit für die Vorbereitung. Anregungen für die Traumhochzeit gab es in der Stadthalle in Hülle und Fülle.

    Beliebt bei den geladenen Gästen sind Hochzeitstische, weil man da beim Geschenk fürs Brautpaar nichts falsch machen kann. Foto: Stefan Kritzer

    Kommentare (0)

      Anmelden