• aktualisiert:

    Sondernau

    Eine gut organisierte und engagierte Truppe

    Das erste Jahr war ein voller Erfolg: Levin Vorndran (links) als neuer erster Vorsitzender des Feuerwehrvereins Sondernau und Marco Kistner (rechts) als neuer erster Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Sondernau. Gleichzeitig ist Marco Kistner noch als Jugendwart mit einer starken Jugendgruppe aktiv. Foto: Marc Huter

    Die Feuertaufe sehr gut bestanden: Das erste Jahr von Marco Kistner als erster Kommandant und Levin Vorndran als erster Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Sondernau war ein voller Erfolg. Bei der Dienst- und Mitgliederversammlung präsentierte sich die Sondernauer Wehr als gut organisierte und engagierte Truppe mit zahlreichen Einsätzen und Aktivitäten.

    So zählt die Freiwillige Feuerwehr Sondernau derzeit 28 aktive Mitglieder, eine Jugendgruppe bestehend aus zehn Jugendlichen, die gut zusammenhält, und jetzt neu sogar eine Kinderfeuerwehr in Zusammenarbeit mit den Wehren der Großgemeinde, in der sich aktuell drei Kinder aus Sondernau befinden und um die sich Anica Friedrich und Levin Vorndran kümmern.

    Höhere Übungsbeteiligung erwünscht

    Insgesamt sechs praktische Übungen wurden abgehalten, dazu zwei Unterrichtsabende und eine Übung auf Gemeindeebene. "Bei den Übungen lag die Beteiligung unter meiner beziehungsweise unserer Erwartung", so Marco Kistner. Nachdem man diverse Termine ausprobiert hat, sei die Kommandantur jetzt zu dem Entschluss gekommen, die Übungen am Freitagabend beziehungsweise Sonntagfrüh abzuhalten. So müsse niemand einen Samstag opfern und seine Arbeit zu Hause abbrechen. "Ich hoffe, dass die Beteiligung wieder ansteigt", so Kistner.

    Ganz anders sehe die Sache bei den Einsätzen aus. "Es gab keinen Einsatz, wo wir nicht einsatzfähig waren", zog der Kommandant Bilanz. In der Regel habe man mindestens eine Gruppe stellen können. "Das finde ich klasse und hoffe, dass es so bleibt." Zu den fünf Einsätzen, zu denen die Sondernauer Wehr im vergangenen Jahr gerufen wurde, gehörte der Unwetterschaden in Ginolfs, ein Verkehrsunfall zwischen Sondernau und Unterelsbach, eine Wohnungsöffnung sowie zwei Verkehrsabsicherungen. Neben den Übungen und Einsätzen besuchten die Atemschutzgeräteträger auch wieder zweimal die Atemschutzstrecke sowie den Brandschutzcontainer in Bad Neustadt.

    "Wir sind wirklich eine super Truppe und haben eine klasse Kameradschaft, nach denen einige andere Wehren vergeblich suchen", so das Fazit des Kommandanten. "Danke für eure Zeit und euer Engagement, das ihr in die Feuerwehr Sondernau einbringt."

    Viele Aktionen für die Jugendfeuerwehr

    In seinem Bericht als Jugendwart berichtete Marco Kistner von acht Übungen plus Wissenstest sowie fünf Aktionen beziehungsweise Freizeitaktivitäten. Zu den Höhepunkten zählten die Schaumübung am alten Sportplatz, der 24-Stunden-Berufsfeuerwehrtag und das Zeltlager in Leutershausen, bei dem ein richtiges Team-Gefühl entstanden ist. Zu einem festen Bestandteil des Jahresprogramms der Jugendfeuerwehr gehört mittlerweile auch das Wochenende in Grömitz am ersten Sommerferien-Wochenende sowie die erfolgreiche Teilnahme am Wissenstest.

    Der Vorsitzende des Feuerwehrvereins ,Levin Vorndran, berichtete von zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten im Jahresverlauf. Viel Lob habe man für die Ausrichtung des letztjährigen Florianstags mit allen Wehren der Großgemeinde bekommen. Der Kameradschaftsabend mit Wanderung zum Rothsee im September wurde gut angenommen. Im Oktober stand ein „Tag der offenen Feuerwehr“ in Sondernau statt. Zu festen Terminen im Jahreskalender zählen auch das Maibaumfest, das Adventsglühen vor dem Feuerwehrhaus sowie die Kreuzbergwanderung am Tag vor Heiligabend. Beim geplanten Gemeinschaftsfest "SonderBAR 2019" am 20. und 21. Juli wird sich die Feuerwehr Sondernau insbesondere am Grillstand einbringen. "Damit dieses Fest ohne Probleme funktioniert, benötigen wir euch alle", blickte Vorndran voraus.

    Bürgermeisterin Birgit Erb und Kreisbrandmeister Ralf Kirchner bescheinigten der Freiwilligen Feuerwehr Sondernau eine sehr gute Arbeit und lobten das ehrenamtliche Engagement der Sondernauer Floriansjünger im Dienst für den Nächsten.

    Ehrungen und Abzeichen

    Für 20 Jahre aktiven Dienst wurden David Krenzer, Sebastian Reitz, Daniel Friedrich und Björn Denner geehrt. Den Sprechfunklehrgang absolvierte David Krenzer, Maximilian Reitz, Christian Kleinhenz, Levin Vorndran und Marco Kistner. Die modulare Truppausbildung mit sämtlichen Zusätzen bewältigten Maximilian Reitz, Levin Vorndran, Dominik Eckert und Christian Kleinhenz. Truppführer sind nun Maximilian Reitz und Levin Vorndran. Das Leistungsabzeichen in Gold-Rot erhielten Marco Siepermann, David Krenzer, Michael Hugo und Dominik Emmert.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!