• aktualisiert:

    Mellrichstadt

    Erfolgreiche Aussteller bei den Rassegeflügelzüchtern

    Der Kreisverband der Rassegeflügelzüchter hielt seine Frühjahrsversammlung im Vereinsheim Steinmühle bei den Mellrichstädter Züchtern ab. Dort begrüßte Kreisvorsitzender Eberhard Schorr die Züchterschaft aus dem Landkreis. Ein besonderer Gruß galt dem Kreisehrenvorsitzenden Erich Geis, dem Bundesehrenmeister Manfred Steube und dem Meister der bayerischen Rassegeflügelzucht, Horst Tiggemann.

    Nach dem Totengedenken verlas Schorr seinen Jahresbericht. 268 Mitglieder und 18 Jugendliche sind derzeit im Kreisverband Rhön-Grabfeld gemeldet, davon zwölf Zuchtfreunde im Verband der Ziergeflügel. Im Jahr 2018 hielten die Züchter 55 Gänse, 56 Enten, 78 Hühner, 400 Zwerghühner, 779 Tauben und 52 Stück Ziergeflügel in ihren Zuchtanlagen. Mit dieser Tiermeldung sowie der Jahresmeldung der Ortsvereine zeigte er sich sehr zufrieden. Über die lokalen Vereinsschauen, die Schorr alle besuchte, war er sehr erfreut. 13 Kreisverbandspreise konnte er vergeben. Bei überörtlichen Schauen, wie der Thüringer Landesschau in Meiningen, der Bayerischen Zuchtbuchschau in Rezelsdorf oder den Tierschauen bei Kassel und Magdeburg haben die Kreiszüchter große Erfolge erzielt.

    Werbeeffekt für das schöne Hobby

    Anschließend hielt der Kreiszuchtwart Storath seinen Jahresbericht, in dem er die vielen Namen der Aussteller und ihre Erfolge wieder gab. Im November 2018 hielten die Mellrichstädter Kleintierzüchter die 26. Kreisschau ab. Hier erzielte der KTZV die Vereinsmeisterschaft, gefolgt vom KTZV Hendungen und KTZV Alsleben. Die Kreisvereinsjugendmeisterschaft ging an den KTZV Oberelsbach, gefolgt von KTZV Mellrichstadt und KTZV Alsleben. Abschließend fasste Storath zusammen, dass die Kreisschau sehr sehenswert war - mit einem großen Werbeefekt für das schöne Hobby Kleintierzucht.

    Storath bedauerte es, dass sich für 2019 noch kein Ausrichter für die 27. Kreisgeflügelschau Rhön-Grabfeld gefunden hat. Tierschutzbeauftragter Horst Tiggemann erwähnte in seinem Jahresbericht, dass die Impfungen der Zuchttiere oft unnötigerweise vorgenommen werden, weil diese gar nicht durch Krankheit gefährdet seien. Das sei nur überflüssiger Stress für die Tiere und den Geldbeutel.

    Jugendliche Züchter 

    Der Jugendleiter Frank Gessner berichtete, dass in den acht Kreisvereinen 18 jugendliche Züchter gemeldet seien. Nachdem Kassier Rainer Mehling seinen Jahreskassenbericht vorgetragen hatte, konnte die Vorstandschaft auf Antrag der Kassenprüfer, Hans Seifert und Udo Straub, entlastet werden.

    Abschließend hielt Reiner Mehling in seiner Funktion als Ausstellungsleiter der 26. Kreisschau einen kurzen Rückblick auf diese und bedankte sich bei allen Helfern die zum Gelingen der Schau beigetragen haben. Mehling und Schorr verteilten zum Abschluss der Versammlung die errungenen Preise an die erfolgreichen Züchter. Das Mellrichstädter Band erhielten Bernhard Then für seine Fränkische Landgans blau. Albert Scheuplein für sein Dresdner Huhn braun. Friedbert Räder für sein Zwerg-Italienergoldfarbig sowie für die Fränkische Herzschecke gelb. Friedbert Räder erhielt außerdem den gestifteten Zuchtpreis von Erich Geis für seine Zuchterfolge. Die Bundesplakete erhielt Josef Schneider für seine Elsterpurzler blaufahl.

    Termine für Kreisschauen

    Am Ende der Versammlung gab Eberhard Schorr noch weitere Termine bekannt. Die 28. Kreisschau im Jahr 2020 richtet wieder der KTZV Mellrichstadt aus und die 29. Kreisschau 2021 findet in Ostheim statt. Am 13. Oktober 2019 findet die Herbstversammlung des KV Rhön-Grabfeld im Vereinsheim Steinmühle statt.

    Bearbeitet von Christian Hüther

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!