• aktualisiert:

    Bad Neustadt

    Erfolgreiche Förderung von Kleinprojekten geht weiter

    Kreistag beschließt neue Förderperiode von sechs Jahren
    Ein Beispiel erfolgreicher Kleinprojekteförderung: der Obst-und Gartenbauverein Nordheim gestaltete den Brunnenplatz neu. Foto: Anja Behringer

    Die 2017 vom Landkreis für zunächst drei Jahre eingeführte Förderung von Kleinprojekten bezeichnete Landrat Thomas Habermann im Kreistag in Sulzfeld als sehr erfolgreiches Projekt. Jetzt beschloss das Gremium die Fortführung für die nächsten sechs Jahre. 

    Wie Projektmanagerin Ursula Schneider bestätigte, wurde dieses Förderprogramm des Kreises sehr gut angenommen. In den vergangen drei Jahren gab es demnach für 49 von einer Jury ausgewählte Projekte insgesamt 40 000 Euro an Förderung. Für die neue sechsjährige Förderperiode legte das Gremium noch etwas drauf. Die Mandatsträger legten auf Vorschlag von Schneider die Höchstfördersumme auf 16 000 Euro im Jahr fest, um jährlich maximal 16 Projekte mit jeweils 1000 Euro bezuschussen zu können. 

    Infos zu CSU-Anträgen

    Über zwei Anträge der CSU-Fraktion, die allerdings aus Fristgründen erst in der nächsten Sitzung zur Abstimmung stehen, informierte der Landrat. Zum einen beantragt die CSU-Fraktion zu überprüfen, ob durch eine Kommunalisierung des öffentlichen Nahverkehrs in Rhön-Grabfeld eine Verbesserung für die Bürger erreicht werden kann. Der andere Antrag der CSU zielt darauf, dass das Landratsamt künftig über Bedarf ausbildet, um etwas gegen den zu erwartenden Fachkräftemangel in den öffentlichen Verwaltungen zu tun. Wie Landrat Habermann dazu erklärte, wurde ihm schon öfter aus Gemeindeverwaltungen signalisiert, dass sie gute Leute immer brauchen könnten.

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!