• aktualisiert:

    Mühlbach

    Feuerwehr Mühlbach: Felix Kuhn löst Benedikt Fellenstein ab

    Abschied vom stellvertretenden Kommandanten Benedikt Fellenstein. v.l. Michael Neugebauer, Benedikt Fellenstein, Nikolas Seubert. Foto: Brigitte Chellouche

    Zur Hauptversammlung lud die Feuerwehr Mühlbach in das Gemeindehaus ein. Vorsitzender Michael Neugebauer begrüßte die Feuerwehrmänner und – frauen und gab das Wort weiter an Kassier Daniel Neugebauer. Der berichtete über eine gute Kassenlage. Die Feste hätten gute Einnahmen erbracht. Die Prüfer Gerold Mölter und Joachim Voll bescheinigten eine korrekte Kassenführung. Es erfolgte die Entlastung.

    Über die wirtschaftlichen Aktivitäten berichtete Vorsitzender Michael Neugebauer, der unter anderem das Familienfest, ein Kesselfleischessen und den Adventsglühwein erwähnte. Neugestaltet wurde auch der Unterrichtsraum im Untergeschoss des Gemeindehauses. Für 2020 kündigte der Vorsitzende das Familienfest im Mai an. Am Wochenende des 11./12. Juli wird ein Kameradschaftsabend mit einer FW Dartmeisterschaft stattfinden. Kesselfleisch gibt es am 17. Oktober, und der Adventsglühwein ist für den 5. Dezember eingeplant. Der Dank Neugebauers ging an die gesamte "gute Truppe".

    Erstmals Damenübung

    Kommandant Nikolas Seubert berichtete über die erste Damenübung im Pfarrgarten, die sehr gut angenommen wurde.  Die Zusammenarbeit mit der FW Salz und Herschfeld bereichere die Kenntnisse der FW Mühlbach, betonte Seubert. Die Gemeinschaftsübungen mit den beiden Wehren stünden auf hohem Niveau, sagte der Kommandant. In Summe hätten die Feuerwehrler im letzten Jahr 27 Übungen abgehalten. Der Kindergarten Mühlbach wurde von der Feuerwehr besucht. Den Kindern wurde dann das Feuerwehrhaus präsentiert. 

    Felix Kuhn wurde zum neuen stellvertretenden Kommandanten gewählt. Foto: Brigitte Chellouche

    Auch die Weiterbildung der Feuerwehrler liegt dem Kommandanten am Herzen. So wurden Lehrgänge zum Gerätewart und zum Atemschutz besucht. Das Leistungsabzeichen wurde abgelegt. Und es fand ein Atemschutz-Workshop im ehemaligen Krankenhaus statt. 15 Einsätze seien zu verzeichnen gewesen, berichtete Seubert weiter. Besonders zu erwähnen sei der Kellerbrand, der nur durch das Pfeifen des Rauchmelders entdeckt wurde. 

    Die Jugendarbeit trägt Früchte 

    Jugendwart Felix Kuhn dankte allen Mithelfern in seinem Amt, da er beruflich nicht immer präsent sein konnte. Acht Jugendliche zähle die Jugendfeuerwehr derzeit. Mit Spiel und Spaß würde den Jugendlichen die Arbeit der Feuerwehr vorgestellt. Am Wissenstest in Rödelmaier habe man teilgenommen und die Christbäume wie jedes Jahr eingesammelt. Auch in 2020 soll ein Wissenstest abgelegt werden, das Eingangschild "Mühlbach" am Friedhof wird geputzt und gestrichen.

    Durch den Weggang des stellvertretenden Kommandanten Benedikt Fellenstein, der aus beruflichen Gründen nach München wechselt, wurde die Neuwahl dieses Amtes notwendig. Einstimmig wurde Felix Kuhn zum stellvertretenden Kommandanten gewählt.

    Dank der Stadt

    Nikolas Seubert und Michael Neugebauer dankten Benedikt Fellenstein für die jahrelange gute Zusammenarbeit und seinen großen Einsatz beim Neubau des Feuerwehrhauses. Seit 2006 war Fellenstein aktiv bei der Feuerwehr, seit drei Jahren war er stellvertretender Kommandant.

    Für die Stadt Bad Neustadt dankte stellvertretende Bürgermeisterin Rita Rösch den Mühlbacher Feuerwehrlern für die vielen ehrenamtlichen Stunden. "Bleiben Sie weiter aktiv, das macht den Zusammenhalt aus", so Rösch. Kreisbrandinspektor Michael Omert zeigte sich beeindruckt von der vielen Arbeit, die bei der Feuerwehr Mühlbach geleistet wird.

    Pfarrer Wolfgang Senzel freute sich über die guten nachbarschaftlichen Beziehungen zwischen der Feuerwehr und dem Pfarrhaus. Sie würden beiden für die Menschen da sein. Als letzte lobte Ortssprecherin Gabi Gröschel die Arbeit der Feuerwehr in jeder Hinsicht, bei Bau und bei den Einsätzen. 

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!