• aktualisiert:

    GROßBARDORF

    Feuerwehr erhält zusätzliche Funkgeräte

    Endlich grün und umzäunt: Der Kunstrasenplatz in Großbardorf hat seine Oberfläche erhalten und kann in Kürze genutzt wer... Foto: Regina Vossenkaul

    Ein neuer Antrag auf Förderung durch das Innenentwicklungsförderprogramm innerhalb der Grabfeld-Allianz konnte in der Gemeinderatssitzung am Montagabend in Großbardorf bewilligt werden. Wie Bürgermeister Josef Demar vortrug, sind die Voraussetzungen dafür erfüllt. Der Bauherr, der ein bestehendes Wohnhaus sanieren will, kann mit einem Zuschuss in Höhe von 25 Prozent der förderfähigen Nettokosten, höchstens jedoch mit 10 000 Euro rechnen.

    Die Freiwillige Feuerwehr Großbardorf benötigt für den reibungslosen Funkverkehr drei Handsprechgeräte und ein Fahrzeugsprechgerät für den Mannschaftstransportwagen. Als Gast informierte Kommandant Gerhard Reß über die notwendige Anschaffung, die bis Ende des Jahres noch zu den vom Bezirksfeuerwehrverband Unterfranken ausgehandelten Konditionen läuft. Beschlossen wurde, die beantragten Geräte zum Preis von 2600 Euro zu erwerben. Den Einbau des Fahrzeuggeräts muss eine zertifizierte Firma übernehmen, die Halterungen für die Handsprechgeräte können in Eigenregie befestigt werden, erläuterte der Kommandant.

    Unter dem Punkt „Informationen“ blickte der Bürgermeister kurz auf das Sommerturnier des Reit- und Fahrvereins zurück und sprach allen Vereinen und allen, die dort mitgeholfen haben, seinen Respekt aus. Was dort geleistet wurde, sei in jeglicher Hinsicht „erste Sahne“, so Demar.

    Trainieren bei Wind und Wetter

    Der Kunstrasenplatz auf dem Gelände des TSV Großbardorf geht seiner Vollendung entgegen, darüber freuen sich vor allem die Jugendmannschaften, die dort auch bei schlechtem Wetter trainieren können. Der Rasen liegt, die Einzäunung ist fertig, die erste Abnahme sei erfolgt, teilte Demar mit. Es folge noch die Abnahme durch den Fußballverband und der Einbau der Tore. Die Arbeiten am Zeltplatz auf dem Sportvereinsgelände gehen ebenfalls voran, im kommenden Jahr können dort Jugendgruppen kampieren. „Wir können stolz darauf sein, was hier alles auf die Beine gestellt wird“, so Demar.

    Mitgeteilt wurden außerdem die inzwischen feststehenden Daten für die Feier des 50-jährigen Bestehens des Jugendblasorchesters Großbardorf: Festkommers ist am 30. März 2019, das Fest wird vom 6. bis 8. Juli gefeiert.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!