• aktualisiert:

    Fladungen

    Fladungen: Parkplatz am Kapellenberg eingeweiht

    Der neue Parkplatz oberhalb der Fladunger Schule wurde eröffnet. Den kirchlichen Segen spendeten Pastoralreferentin Iris Will-Reusch von der katholischen Kirche und die evangelische Pfarrerin Christel Kupfer. Die Kindergartenkinder beteiligten sich am Festakt mit einem Lied. Foto: Marion Eckert

    Gleich zweimal gab es in Fladungen Grund zu feiern: Der neue Parkplatz oberhalb der Schule ist fertig gestellt und in der Schule war es Zeit fürs Richtfest (eigener Bericht). Zunächst trafen sich die Verantwortlichen von Stadt und Baufirmen auf dem Parkplatz, der mit fast 50 Stellplätzen angelegt wurde.

    Ein "langer Weg"

    Bürgermeisterin  Agathe Heuser-Panten sprach von einem "langen Weg", der aber nun mit der Einweihung erfolgreich abgeschlossen werde. Zunächst sei der Ankauf des Grundstücks im Jahr 2017 notwendig gewesen, da die Stadt kein eigenes Grundstück besaß. Mehrere Stadtratssitzungen seien nötig gewesen, erinnerte die Rathauschefin an den offenen, auch emotional getragenen Prozess. "Aber letztendlich kamen wir zusammen zu einem Ergebnis, was sich sehen lassen kann."

    Ihr Dank ging an die beteiligten Baufirmen und Büros für die Kooperation sowie das eigene Personal des Bauhofs und der Verwaltungsgemeinschaft. "Alle Beteiligten haben ihr Bestes gegeben und wir sind heute stolz, solch einen Parkplatz für Personal‚ Haus der Kinder, Schule, Verwaltung und Besucher unserer Stadt zu haben." Besonders freute sich  Heuser-Panten, dass die ausführenden Firmen ihre Wurzeln in Fladungen haben, die regionale Beteiligung sei wichtig.

    Wichtig seien aber auch die Kosten eines solchen Projektes. Die Kostenschätzung des Büros Messerschmitt aus Bad Kissingen aus dem Jahr 2017 sah 234.500 Euro vor, hinzu kam der Grunderwerb und die Beleuchtung, so dass die Gesamtkosten bei 382.000 Euro liegen.

    Die Kindergartenkinder freuten sich ihrerseits über den neuen Parkplatz, der auch von Eltern genutzt werden könne, um sie in die Einrichtung zu bringen. In Ergänzung zur kirchlichen Segnung haben sie das Lied "Er hält die ganze Welt in seiner Hand" mitgebracht. Bezogen auf den Parkplatz sangen die Kinder "Er hält den neuen Parkplatz in seiner Hand".

    Kirchlicher Segen

    Den kirchlichen Segen spendeten Pastoralreferentin Iris Will-Reusch von der katholischen Kirche und die evangelische Pfarrerin Christel Kupfer. Will-Reusch sprach vom Parkplatz als einem Platz, der dem Austausch dienen könne, wenn Eltern ihre Kinder bringen und abholen. Es sei ein Platz an dem die Angestellten ihre Fahrzeuge sicher abgestellt wissen. So ein Parkplatz könne aber auch ein Platz für Streit und Ärger sein. Somit sei ein Parkplatz ein Ort des Lebens. Die beiden Kirchenvertreterinnen baten um Gottes Schutz und Segen für alle Menschen, die den Parkplatz nutzen, um Rücksicht und Hilfsbereitschaft und ein gutes Miteinander.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!