• aktualisiert:

    Fladungen

    Fladungen: "wasserarm - wasserreich"

    Die Ölschlagmühle im Freilandmuseum Fladungen. Foto: Gerhard Nixdorf

    Am Sonntag, 13. Oktober, findet im Freilandmuseum Fladungen um 11 Uhr sowie um 14 Uhr eine öffentliche Führung zum Thema „wasserarm – wasserreich: vom notwendigen Nass im bäuerlichen Alltag“ statt.

    Wolkenbrüche, Überschwemmungen und Dürreperioden - Unwetter konnten für die Menschen auf dem Land früher existenzbedrohend sein. Doch die Auswirkungen von Überfluss und Mangel sind nur zwei Aspekte des facettenreichen Themas Wasser.

    Wie wurden Brunnen früher genutzt oder wie funktionieren Wasser betriebene Mühlen eigentlich? Und was hat es mit Begriffen wie "Märzwasser" und "Tropfgut" oder dem Spruch "Samstag ist Badetag" auf sich?

    Die Teilnahme an der Führung ist im Museumseintritt enthalten, es ist keine Anmeldung erforderlich. Treffpunkt ist die Linde gleich nach dem Museumseingang.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!