• aktualisiert:

    HAUSEN

    Fleißige Helfer beim Backhausfest gelobt

    Ganz schön was los in der Küche: Die tüchtigen Frauen aus Hausen und Roth bereiteten beim Backhausfest unzählige Zwiebel... Foto: Fred Rautenberg

    Zum 20. Mal wurde in Hausen das Backhausfest, gefeiert. In Wahlkampfzeiten besuchte auch ein großer Tross CSU-Politiker das Fest, von Vertretern aus den Ortsverbänden bis hin zu Staatsministerin Dorothee Bär. Kein Wunder: Der CSU-Ortsverband Hausen/Roth richtet das Backhausfest aus.

    Zu Blasmusik wurde dann „der beste Zwiebelplootz in der oberen Rhön“ aufgetischt, wie Bürgermeister Fridolin Link behauptete. Dafür standen die Gäste auch lange an: Gut 20 Meter war die Warteschlange auf der Straße vor dem Backhaus lang. 13 Frauen waren ununterbrochen damit beschäftigt, den Teig auszurollen und mit Zwiebeln und Speckbrocken zu bestreuen, so dass er in den Backofen geschoben werden konnte.

    Zwei Jahrzehnte Hausener Backhausfest – ein guter Zeitpunkt, um verdiente Helfer auszuzeichnen. Wie Hannelore Weber aus Roth, sie war in all der Zeit immer als Helferin dabei. Luzia Trabert wurde ausgezeichnet, weil sie mit fast 89 Jahren die älteste Helferin ist. Fridolin Link vergaß aber auch den Dank für die anderen elf Frauen nicht, die Stunde für Stunde die „Plootze“ zum Backen vorbereiteten. Die Koordination der Helfer hat Reinhilde Trabert übernommen.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!