• aktualisiert:

    Bad Neustadt

    Friedhard Meyer lässt die Farben fließen

    Der Maler Friedhard Meyer (rechts) erläutert am titelgebenden Bild "panta rhei" die verwendete Fließtechnik. Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Georg Straub, stellvertretender Landrat Peter Suckfüll und 2. Bürgermeisterin Rita Rösch zeigen sich begeistert (von links). Foto: Stefan Kritzer

    "Panta rhei", zu deutsch: "Alles fließt" lautet ein Sprichwort nach dem griechischen Philosophen Simplikios. Dieser meinte, dass alles Leben, alles Sein ständig im Fluss ist. Der Künstler Friedhard Meyer hat seine neueste Werkpräsentation ebenfalls "panta rhei" genannt. Bei ihm hat der Begriff aber einen viel pragmatischeren Hintergrund. Meyer lässt die Farbe über seine neuen Bilder fließen und schafft so tiefgründige Farbgebungen und Strukturen.

    Erst in diesem Jahr hat Friedhard Meyer die Fließtechnik für sich entdeckt und zeigt jetzt in den Räumlichkeiten der Sparkasse in der Meininger Straße eine große Auswahl seiner aktuellen Bilder. Sie zeigen Landschaften, Küsten, mal eine Sturmflut, weites Land, ein Licht am Horizont oder einen Rotschimmer am Abendhimmel. Um die Bilder so in ihrer Farbigkeit, ihrer Tiefe wirken zu lassen, bedient sich Friedhard Meyer einer neuen Technik. Mittels einer Rinne lässt er die stark verdünnte Acrylfarbe großflächig auf die horizontal liegende Leinwand fließen. Durch Kippen der Leinwand kann Meyer den Farbverlauf beeinflussen. Reicht ihm eine Schicht Farbe nicht aus, können weitere folgen, so lange, bis der Künstler mit seinem Werk zufrieden ist.

    Tiefgründige Bilder

    Mit dieser Fließtechnik, deshalb der Ausstellungstitel "panta rhei", schafft Friedhard Meyer beeindruckend tiefgründige Bilder. Auch wenn die Herstellung nach eigenen Angaben farbverschwenderisch und aufwändig ist, arbeitet der Maler nicht mit dem Pinsel hinterher. Weil man das sofort den Bildern ansehen würde. Der Entstehungsprozess lässt den gerne abstrakt arbeitenden Künstler wieder ein wenig gegenständlicher werden, der experimentelle Charakter der Bilder geht selbstredend mit der neuen Fließtechnik einher. "Man muss die Farbe halt laufen lassen", sagt Friedhard Meyer.

    Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Georg Straub, freute sich während der sehr gut besuchten Vernissage, die neuen Bilder von Friedhard Meyer erstmals in den Räumlichkeiten des Bankhauses zeigen zu können. "Die Bilder fordern zu einem tiefen Blick hinein auf", sagte Straub. Zweite Bürgermeisterin Rita Rösch zeigte sich ebenfalls erfreut, eine Werkauswahl des Künstlers präsentieren zu dürfen.

    Bis 27. September geöffnet

    Die Ausstellung "panta rhei" von Friedhard Meyer ist bis 27. September zu den Schalterzeiten in der Sparkasse in der Meininger Straße zu sehen. Führungen durch die Ausstellung gibt es mittwochs am 11., 18. und 25. September jeweils von 14 bis 15 Uhr.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!