• aktualisiert:

    SULZFELD

    Für die Sicherheit und Gesundheit der Gäste

    Mit einem Defibrillator wurde wieder ein Wunsch der Camper am Sulzfelder Badesee erfüllt. Stefan Bergmann vom BRK-Kreisv... Foto: Hanns Friedrich

    Zum vierten Mal startete am Wochenende am Badesee in Sulzfeld das Camperfest. Früher hatte die Gemeinde in die Turnhalle eingeladen, dann entschied man sich für den Platz am Sulzfelder Badesee, sagte Bürgermeister Jürgen Heusinger im Gespräch mit dieser Redaktion. Gab es früher von der Gemeinde spendiertes Kesselfleischessen, so ist das Angebot heute breiter gefächert. Die Gemeinde stellt die notwendigen Zelte zur Verfügung, die Camper organisieren das Fest. Das kommt mittlerweile so gut an, dass ein Erlös übrig bleibt. Den stellt man der Gemeinde Sulzfeld zur Verfügung, die damit zweckgebunden Wünsche der Camper erfüllte.

    Damit konnte am Badesee schon einiges nach den Wünschen der Camper verwirklicht werden, so der Steg oder ein Radweg und Sitzbänke. Nun hatten sich die Camper einen Defibrillator gewünscht. 1000 Euro kamen beim Camperfest vor einem Jahr zusammen, und damit war das Gerät zur Hälfte finanziert, sagte Bürgermeister Heusinger. 1000 Euro übernimmt die Gemeinde Sulzfeld. „Es dient ja letztendlich der Sicherheit und der Gesundheit unserer Gäste.“ Als Partner fand man das BRK Rhön-Grabfeld. Das führt ja seit mehreren Jahren das Jugendrotkreuz-Zeltlager am Badesee durch „und ist hier ein gern gesehener Gast“.

    „So sind wir ins Gespräch gekommen, und der BRK-Kreisverband Rhön-Grabfeld hat uns das richtige Gerät beschafft.“ Dank galt am Samstagabend Stefan Bergmann vom BRK-Kreisverband, der den Campern die Funktion des Defibrillators vorstelle. „Es ist ein Gerät, das sich selbst erklärt und bei dem man nichts falsch machen kann.“ Dies zeigte sich dann bei einem Test. Stefan Bergmann dankte den Campern und der Gemeinde und sagte, dass solch ein Defibrillator Leben retten kann und gerade auch am Sulzfelder Badesee am richtigen Platz ist. Wichtig sei es, dass sich jedermann traut, das Gerät im Ernstfall zu bedienen, um einem Mitmenschen helfen können. Zu finden ist der Defibrillator deshalb im Außenbereich am Eingang zum Camperhaus.

    Am Sulzfelder Badesee gibt es insgesamt 209 Dauerstellplätze, die alle voll belegt sind. „Wir haben schon Wartelisten“, erläuterte Jürgen Heusinger. 2019 sind es genau 50 Jahre, dass der Gemeinderat unter dem damaligen Bürgermeister Erwin Glückert entschieden hatte, einen Campingplatz am Badesee für rund eine Million D-Mark zu bauen. Damals sei das sehr kritisch beobachtet worden. „Heute sind wir als Gemeinde froh, dass wir diese Einrichtung haben, die auch dafür sorgt, dass wir im Dorf noch Gastwirtschaft, Bäcker und Metzger haben.“ Die Camper nannte der Bürgermeister eine große Familie und dankte stellvertretend Alexander Bonfig für die Mitfinanzierung durch eine großzügige Spende.

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!